?>

Murcia unterirdisch erleben – Höhlen mit faszinierender Geschichte

Wer sich nach einem Ferienhaus in Spanien umschaut, fragt sich, welche die schönste Region ist. Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, aber Murcia gehört sicherlich zu den Regionen, in denen Sie am meisten entdecken können. Das ist gerade unter der Erde der Fall, wo es viele Höhlen und Schluchten gibt. Die Landesregierung fördert den Höhlentourismus und so werden die Grotten digital katalogisiert. Es gibt insgesamt 68 Höhlen in Abanilla, Fortuna, Jumilla und Yecla im Nordosten Murcias. Davon wurden 38 inspiziert und fotografiert, wobei 230 Bilder entstanden sind. Auf der Webseite cuevademurcia.com sind die Bilder zu sehen, zusätzlich gibt es zu jeder Höhle Informationen.

Insgesamt sind in der Region Murcia über 450 Höhlen und Schluchten bekannt. Einige davon sind nicht nur in Spanien einzigartig, sondern auf der ganzen Welt. Dazu gehört die Sima de la Higuera in Pliego. Diese wurde im November 2020 zum Naturdenkmal erklärt. Hunderte Höhlenforscher aus unterschiedlichen Ländern besuchen diese jedes Jahr. Die Sima de la Higuara umfasst mehr als 5.500 Meter und ist damit das längste Höhlensystem in der Region Murcia.

Einzigartige Tropfsteine in den Höhlen von Murcia

Die auffallenden Formen der Tropfsteine ergeben sich dadurch, dass der Prozess der Mineralisierung bereits in der Erdkruste beginnt. Von dort steigen heiße Flüssigkeiten auf. Der Eingang der Höhle befindet sich auf dem Berg Cabezo y Cuesta de Aledo. In einer Höhe von 485 Metern steht ein Feigenbaum, neben dem der Eingang ist. Daher trägt die Höhle den Namen Higuera (Feige).

Es gibt noch weitere Höhlen, die einzigartige Formationen aufweisen. Dazu gehören die Cueva de la Almagra in Fortuna oder Sima Benis, die Cueva del Pozo sowie Sima Hermosa in Jumilla und die Sima del Pulpo in Cieza. Diese unterscheiden sich von den bekannten Stalaktiten und Stalagmiten. Zudem gibt es einige traditionelle Grotten. Dazu zählen die Sima Blanca in Ricote, die Sima de las Cabras in Fortuna, die Sima Vincente in Jumilla sowie die Sumidero Almeces in Ricote.

Es gibt noch eine weitere einzigartige Touristenattraktion in der Provinz Almeria, die Geode von Pulpi. In dieser Höhle sind riesige durchsichte Kristalle zu sehen. In der Cueva Victoria in Cartagena kann auf eine Million Jahre zurückgeblickt werden.

Ausgrabungsarbeiten in den Höhlen von Murcia

Eine der Grotten in Murcia kann auch von Touristen besucht werden. In der Cueva del Puerto in Calasparra werden Sie eine Stunde lang durch die Höhle geführt. Das Innere zeigt spektakuläre Stalaktiten- und Stalgmitenformationen, die verschiedene Farben aufweisen, sowie unterschiedliche Tropfsteine.

In der Costa Blanca finden sich auch interessante Höhlen, die zur Abkühlung einladen.

Die Höhlen werden aber nicht nur von Sportlern und Touristen gerne besucht, sondern sind auch für Wissenschaftler interessant. In diesem Sommer finden mit Genehmigung des Landeskulturministeriums von Murcia in 13 Fundstätten und Höhlen Ausgrabungsarbeiten statt. Dazu gehören die Cueva Negra in Caravaca de la Cruz sowie die Sima de las Palomas in Torre Pacheco.

In der Sima de las Palomas finden schon seit 1994 Ausgrabungsarbeiten statt und dort wird immer wieder Überraschendes entdeckt. Dazu zählen menschliche Überreste von Neandertalern, Tierknochen und Werkzeuge. In den Jahren 2005 bis 2009 haben die Wissenschaftler drei nahezu vollständige Neandertaler-Skelette ausgegraben. In diesem Jahr erfolgen Arbeiten in einer Schicht, welche ca. 100.000 Jahre alt ist.

In der Cueva Negra in Caravaca laufen die Ausgrabungen seit dem Jahr 1990. Hierbei wurden Informationen über die ersten Menschen, welche die Höhle besichtigten, gesammelt. Dazu gehören Feuerreste und Werkzeuge, beispielsweise Handbeile. Die Archäologen fanden zudem Tierreste, an denen sie die Lebensweise der Menschen in prähistorischen Zeiten ausmachen können. Es lebten auch Menschen in der Höhle, welche wohl zu den „Heidelberger Menschen“ gehören. Die Spezies ist ausgestorben und lebte vor 890.000 Jahren im Pleistozän in Europa.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Murcia

Murcia hat eine lange Geschichte und im Laufe der Zeit haben sich dort verschiedene Kulturen niedergelassen. Dadurch hat Murcia ein vielseitiges Erbe und Sie können einige der Orte auf besondere Weise erleben.

Höhlenhäuser an der Burg von Nogalta

Unterhalb der mittelalterlichen Burg von Nogalta in Puerto Lumbreras verbergen sich einzigartige Höhlenhäuser. Über mehrere Jahrhunderte wurden diese Höhlen als Wohnhäuser genutzt und Sie können diese auf thematischen Führungen besichtigen. Bei der Führung um die Burg können Sie aber nicht nur die unterschiedlichen Höhlenhäuser besichtigen, sondern auch Wissenswertes über den Alltag in den Höhlenhäusern, das traditionelle Handwerk, die Geschichte der maurischen Festung sowie die Kultur des Wassers erfahren.

Burg von Lorca

Eine weitere Burg finden Sie in Lorca. Sie liegt auf einem Berg und bietet Aussicht auf die historische Stadt sowie die Umgebung. Die Burg stammt aus dem 13. Jahrhundert und war eine Festung. Inzwischen ist sie restauriert und zur Festung der Sonne umgebaut. In dem thematischen Kulturzentrum können Sie Ausstellungen, Darbietungen, verschiedene Kulturangebote und Workshops erleben.

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört der Bergbaupark La Unión. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.spain.info/de/spanien-entdecken/murcia-kultur-ausfluege/.

Wenn Sie sich für ein Ferienhaus Spanien in Murcia entscheiden, verpassen Sie auf keinen Fall die einzigartigen Höhlen. So etwas haben Sie zuvor noch nicht gesehen.

Ferienhäuser in Spanien mieten

Ferienhäuser in Spanien mieten

Die meisten der über 27.000 spanischen Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden von Privatleuten vermietet. Hier finden Sie Ihre perfekte Traum-Unterkunft in Spanien.

Ein Ferienhaus in Spanien buchen

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie nicht verpassen

Aquädukt von Segovia

Der Aquädukt von Segovia – auf 1002 Meter über dem Meer am Fuße der Sierra de Guadarrama - überführt die Talsenke von Segovia in Zentralspanien.

Casa Batlló in Barcelona

Barcelona gilt als Spaniens Tor zur Kultur. Neben der Sagrada Família gilt die Casa Batlló als schönstes Wahrzeichen der Stadt & berühmtestes Werk von Gaudí.

Alhambra: Spaniens berühmteste Sehenswürdigkeit

Alhambra: Spaniens berühmteste Sehenswürdigkeit

Die Alhambra ist eine historische Burg- und Festungsanlage auf dem Sabikah-Hügel mitten in der Altstadt oberhalb von Granada in Andalusien im Süden Spaniens. Die rote Burg (aus dem Arabischen Al Hamra) ist seit 1984 Weltkulturerbe der UNESCO.

Mehr über die Alhambra

Die Kathedrale von Palma de Mallorca

Die Kathedrale von Palma de Mallorca

Die Kathedrale Santa Maria de la Sede in Sevilla

Die Kathedrale Santa Maria de la Sede in Sevilla

Plaza Mayor – der Mittelpunkt von Madrid

Plaza Mayor – der Mittelpunkt von Madrid

Sagrada Familia – das Wahrzeichen von Barcelona

Sagrada Familia – das Wahrzeichen von Barcelona