×

Tagesausflug zu einem romantischen Bergdörfchen

Wer ein Ferienhaus in Spanien hat, der möchte neben dem Besuch der Touristenattraktionen auch einmal für sich sein. Dafür eignet sich die Costa Blanca hervorragend. Sie hat noch viel mehr zu bieten als nur Sonne, Strand und Meer. Sie können beispielsweise einen gemütlichen Ausflug zu den Bergdörfern Bolulla, Parcent und Tàrbena unternehmen.

Es ist eine Tour für die Sinne, die schon am Startpunkt in Bolulla beginnt. Das Dorf hat gerade einmal 420 Einwohner. Die Besucher schauen sofort auf die Netze der Níspero-Plantagen. Es ist das größte Anbaugebiet in Spanien.

Genießen Sie die Ruhe in den Bergdörfern

Der erste Ort, an dem Sie in der Berglandschaft die Ruhe genießen können, ist die Font Dels Xorros in Bolulla. Es ist ein kleiner Schotterweg, der zwischen Plantagen und Johannisbrotbäumen zu einem Wasserbecken führt. Wenn Sie zur richtigen Zeit dort sind, können Sie gerne die süßen braunen Schoten oder die Feigen probieren. Durch das dicke Laubdach wirkt der Ort mystisch und schützend.

Wenn Sie weiter nach Tàrbena fahren, kommen Sie an langen Olivenplantagen vorbei und Kiefern ragen über die Hänge. Der Ort wird von hohen Bergen umschlossen. In Tàrbena führen enge Gassen Sie zur Kirche Santa Bárbara. Wenn Sie Lust auf ein wenig Gesellschaft haben, gehen Sie in die Bar La Placa. Hier bekommen Sie nicht nur ein Erfrischungsgetränk, sondern die Einheimischen erzählen Ihnen auch die Geschichte der Region. Aus der ganzen Welt kamen Einwanderer hier her, da das Dorf abseits des Massentourismus und dennoch in Küstennähe liegt. Hier gibt es ein familiäres Miteinander und die Ruhe der Natur.

Malerischer Aussichtspunkt in Tàrbena

Es lohnt sich auch einmal abseits der gepflasterten Wege zu gehen und die Landschaft von einem höher gelegenen Punkt zu überblicken. Sie haben einen herrlichen Ausblick auf die vielen kleinen Bergdörfer, die sich zwischen einem braun-grünen Teppich als weiße Flecken zeigen. Tàrbena ist an seiner T-Form zu erkennen. Die Küstenstädte zeigen sich durch die Hochhäuser. Besonders gut ist Altea zu erkennen, das eine schneeweiße, romantische Altstadt hat. Doch auch der Blick auf das Hinterland der Costa Blanca lohnt sich.

Wenn Klettern etwas für Sie ist, bietet sich eine Klettertour in den teilweise orangefarbenen Kalkbergen an. Falls nicht, können Sie einfach die Flora mit Kräutern oder der lavendelähnlichen Blauraute bestaunen. Hier können Sie zu zweit die völlige Stille genießen und komplett abschalten.

Ausflug für Fahrradfahrer und Wanderer

Der nächste Halt befindet sich auf dem Weg nach Castell de Castells. An der Nordseite der Sierra de la Xortá finden Sie das Naturdenkmal Els Arcs. Es besteht aus zwei natürlichen großen Bögen, die vielleicht die größten Bögen in Europa sind. Sie wurden aufgrund der Erosion von Kalkstein in den Felsen gemeißelt.

Die Gebirgszüge Alfaro und Serrella, die einen 1.300 Meter hohen Gipfel haben, lohnen sich als Ausflugsziel. Hier können Sie abseits des Tourismus Mountainbike fahren oder Wandern. Die maurischen Burgen geben Einblick in die Geschichte. In dem Dorf Castell de Castells finden Sie Ruhe. Die historischen Häuschen wirken in der Siesta fast wie ausgestorben.

Mandelbäume, Orangen und Weinreben im Bergdorf Parcent

Parcent ist ein grüner Obstgarten. Inmitten der Berge ist das Tal ein buntes Paradies von Mandelbäumen, Orangen und Weinreben. Sie könnten hier auch die berühmten Riu-Raus bestaunen, die im 18. Jahrhundert geblüht haben. Auf der Bogenkonstruktion aus Stein wurden die Trauben vor Kälte, nächtlichen Tau, Regen und Wind geschützt, indem sie zum Trocknen auf Rohrgeflechten ausgelegt wurden. Im 19. Jahrhundert in der Marina Alta erlebte der Rosinenhandel einen Boom. Wenn Sie die Trauben gerne verköstigen möchten, können Sie dies bei einer Weinprobe in Bodegas.

Das Bergdorf ist aber auch einen Ausflug wert, wenn Sie kein Weinliebhaber sind. Sie können beispielsweise eine Fahrradtour über die Berge unternehmen oder wenn Sie es lieber ein wenig gemütlich haben, hervorragendes Essen in den Restaurants genießen.

Blick in die Vergangenheit

Neben den Riu-Raus sind auch die öffentlichen Waschplätze ein Relikt aus der Vergangenheit. Die Frauen schrubbten ihre Kleider einst an rechteckigen Wasserbecken, die das Wasser aus einem der nahegelegenen Brunnen erhielten. An diesen Waschbecken können Sie die Geschichte des 19. Jahrhunderts erleben, als es noch klare Geschlechterrollen und kein fließend Wasser gab. Für die Frauen waren die Waschbecken ein sozialer Treffpunkt, an denen es Abstand vom Alltag gab und sie Nachrichten austauschen konnten. 

Am Ende Ihres romantischen Ausflugs steht noch ein Wow-Erlebnis. Auf dem Aussichtspunkt Mirador del Coll de Rates haben Sie einen tollen Panoramablick auf das Vall de Pop. Sie blicken auf die verlassenen Anbauterrassen und die Weinberge zwischen Jalón, Parcent und Llíber hinab. Schauen Sie sich unbedingt die kleine Reliefkarte an, bei der Sie mit Ihren eigenen Händen die Bergdörfer und Gebirgszüge spüren können. Wenn Sie dann auf das Meer blicken, können Sie irgendwie auch die warme Brise der Küste spüren.

Wenn Sie während Ihres Aufenthalts in Ihrem Ferienhaus in Spanien einen romantischen Ausflug unternehmen wollen, lohnt sich auf alle Fälle ein Ausflug in die Bergdörfer.

Diese Reportagen könnten Sie interessieren:

Die kulturelle Vielfalt von Madrid

Die kulturelle Vielfalt von Madrid

Aktivitäten in Spanien

Aktivitäten in Spanien

Festival in Gracia

Festival in Gracia

Wandern mit unglaublichen Ausblicken im Wald von Irati

Wandern mit unglaublichen Ausblicken im Wald von Irati

Ferienhäuser in Spanien

Ferienhäuser in Spanien

Entdecken Sie mit uns tausende Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf der iberischen Halbinsel und den traumhaften Inseln Spaniens. Wir helfen Ihnen, die perfekte Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub zu finden!

Ferienhäuser in Spanien mieten