Provinz Almería

Die Provinz Almería – das Natur-Eldorado im Süden Spaniens

ID 90309690 © Valery Bareta | Dreamstime.comDie Provinz Almería mit ihren gut 700.000 Einwohnern liegt im Süden Spaniens und ist eine der acht Provinzen der Autonomen Region Andalusien. Sie grenzt direkt an die – ebenfalls andalusische – Provinz Granada, die Region Murcia und an das Mittelmeer. Die Hauptstadt der Provinz Almería heißt ebenfalls Almería und ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Provinz. Die Hafenstadt am Mittelmeer hat ca. 195.000 Einwohner und besticht durch die Lage an einer sehr ausgedehnten Mittelmeerbucht mit traumhaften gepflegten Stränden.

Weitere beliebte Urlaubsorte in dieser Gegend sind Vera, Berja, El Ejido, Roquetas de Mar, Cabo de Gata und Aguadulce.

Die Provinz verfügt über einige höhere der spanischen Berge, wie den Chullo in der Sierra Nevada, mit einer Höhe von 2609 Metern über dem Meer, dem Almirez (2518m), dem Morron (2236 m) in der Sierra de Gádor, dem Calar Alto (2168m) in der Sierra de los Filabres, die Tetica de Bacares (2080m) und der Pico de María (2045m) im gleichnamigen Bergmassiv.

Wenn Sie einen Ferienhaus-Urlaub in der Provinz Almería planen, dann ist das eine gute Idee, denn die Ferienhäuser hier liegen in einer der sonnenreichsten Regionen in Spanien. Sie können also schon bei Ihrer Urlaubsplanung sicher sein, dass Sie hier viele sehr sonnige Tage erleben werden und durch die Lage am Mittelmeer äußerst vielfältige Wassersportangebote nutzen können. An der Küste der Almería-Provinz liegen diverse Sporthäfen, so dass vor allem Segelfans perfekte Bedingungen vorfinden. Auch für Surfer bietet sich diese spanische Region am Mittelmeer unbedingt an.

Das Klima in der Provinz Almería ist wüstenähnlich: sehr warm, trocken und mediterran. Die Sommer sind hier stets warm, bei sehr hellem wolkenlosen Himmel, die Winter mild. An der Südküste geht meist ein stärkerer bis starker Westwind, was im Sommer stets zu einer angenehmen Abkühlung führt. Niederschläge sind hier selten. Cabo de Gata ist der spanische Ort, an dem es im Jahresschnitt am wenigsten regnet. In der Provinz findet sich die einzige Wüste des europäischen Kontinents: die Desierto de Tabernas.

Die Küche in der Provinz Almería gilt als äußerst lecker und familienfreundlich und basiert auf den vielen frischen Zutaten der andalusischen Natur. Hier isst man viel frisches Obst, in der Sonne gereiftes Gemüse und fangfrischen Fisch aus dem Mittelmeer. Sehr angenehm für die Urlaubskasse ist, dass man hier vor Ort bereits für unter 10 Euro in vielen urigen Gasthäusern ein komplettes frisches Menü erhält.

Urlaub im Sonnenparadies: die Provinz Almería

Nationalpark Sierra NevadaWährend eines Aktiv-Urlaub in einem der Ferienhäuser in der Provinz Almería kann man auch perfekt mit dem geliehenen Mountainbike durch die völlig unberührten Landschaften der umliegenden Sierra Nevada fahren und Natur absolut pur und intakt bis auf eine Höhe von über 2000 Metern erleben. Den Nationalpark Sierra Nevada, in der man Wildschweine und die seltenen Iberiensteinböcke findet, teilt sich die Provinz Almería mit der Nachbarprovinz Granada.

Machen Sie nach Möglichkeit auch Halt an einem der drei großen unberührten Stauseen, die in dieser Region vorkommen: den des Flusses Almanzora, der Beninar-Stausee und der Isabel II., einer der ältesten spanischen Stauseen.

Die Vielfalt der Landschaften hier ist faszinierend: einige der wüstenartigen, sehr trockenen Gebiete beherbergen sogar einige Westerndörfer, in denen früher einige weltbekannte Western, wie z.B. „Zwei glorreiche Halunken“ und „Für eine Handvoll Dollar“ gedreht wurden. Auch modernere Filme wie „Conan der Barbar“, „Lawrence von Arabien“ und „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ wurden hier in der spanischen Wüste aufgenommen. Heutzutage sind die gut erhaltenen Dörfer ein beliebtes Touristen-Ausflugsziel.

Zudem gibt es in der Provinz Almería einen traumhaften Küstenstreifen mit zahlreichen Ferienorten und wunderbaren Stränden.

Unbedingt lohnenswert ist auch der Naturpark Cabo de Gata, der in einem extrem regenarmen vulkanischen Gebiet liegt. Cabo de Gata mit seiner wilden Schönheit ist die perfekte Mischung aus Natur, Klippen und Stränden - für Taucher z.B. ist der Naturpark ein echtes Paradies. Er ist der erste spanische Naturpark, der sich sowohl über einen Teil des Mittelmeeres, als auch über das Festland erstreckt. Wissenschaftler sprechen davon, dass sich hier der wohl letzte Teil unberührter Küste des Mittelmeeres findet. Hier existieren diverse einheimische xerophile – die Trockenheit liebende – Pflanzen. Bis vor einigen Jahren lebten hier im Cabo de Gata-Naturpark sogar noch die letzten europäischen Mönchsrobben.

Unbedingt sehenswert ist auch der Naturpark Parque Natural de la Sierra de Maria-Los Vélez mit seinen mediterranen Steineichenwäldern und den hier lebenden sehr seltenen Maurischen Landschildkröten.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der große Olivenbaum von Aguamarga, der als einer der größten und ältesten in Europa gilt.

Die bewegte Geschichte der Provinz Almería

In der Provinz Almería finden sich auch einige bedeutende Ausgrabungsstätten der Geschichte – die vielleicht wichtigste Fundstätte in Europa liegt in Los Millares. Hier kann man auf den Spuren der Vorzeit wandeln und Fundstücke und Siedlungen aus der Kupferzeit erforschen. Für historisch und geschichtlich interessierte Urlauber ist die andalusische Provinz ein echtes Erlebnis. Einige Sehenswürdigkeiten, wie diverse Höhlenmalereien stammen nachgewiesenermaßen aus der Steinzeit. Die sogenannte Almería-Kultur bildet den Übergang zur Metallzeit.

Während Ihres Ferienhaus-Urlaubs werden Sie hier auch überall auf die Spuren der Mauren stoßen, die diese Gegend früh besiedelt hatten. Hoch über der Hauptstadt Almería liegt die bedeutende maurische Festungsanlage Alcazaba, von der aus sich ein einmaliges Panorama über die umliegende Region bietet.

Die Provinz Almería ist eine Region mit einem großen historischen und kulturellen Erbe und war seit der Vorzeit ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen, die Gegend befand sich während acht Jahrhunderten unter arabischer Herrschaft, die der Provinz, wie der Hauptstadt Almería, markante Persönlichkeit und einzigartige Monumente hinterlassen hat.

Auf die weit zurückreichende Geschichte der Provinz weist auch das Symbol der Provinz Almería hin: der Indalo. Das Zeichen ist hier fast überall an Häusern zu sehen und wird als Glücksbringer verkauft.

Neben dem Tourismus lebt die Provinz von der landwirtschaftlichen Produktion von Obst und Gemüse in den Intensivkultur-Gewächshäusern. Die Almería-Provinz exportiert jedes Jahr Millionen Tonnen Obst und Gemüse, nicht nur innerhalb von Europa, sondern auch weltweit.

Wenn Sie in der sonnenverwöhnten Provinz Almería Ihren nächsten Spanien-Urlaub verbringen wollen, empfehlen wir Ihnen hier in dieser reizvollen Gegend in Südspanien ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu mieten – sei es in der Nähe einer der grandiosen Naturparks, nahe der Gipfel der Sierra Nevada oder direkt am Meer an der andalusischen Küste.

Eine Vielzahl an attraktiven empfehlenswerten Unterkünften finden Sie in unserer modernen Ferienhaus- und Ferienwohnung-Datenbank.

Diese Themen könnten Sie interessieren: