Ferienhaus in Spanien: Klimafreundlich und nachhaltig

Urlaub im spanischen Ferienhaus: Klimafreundlich und nachhaltig

ID 171212604 © Kristýna Henkeová | Dreamstime.comUrlaub im spanischen Ferienhaus ist nicht nur herrlich entschleunigend, sondern auch klimafreundlich. Wie Sie Spanien im eigenen Domizil genießen und dabei Gutes für Mensch und Umwelt tun, verraten wir Ihnen in unserem Artikel.

Spanien gehört seit Jahrzehnten zu den Top-Reisezielen in Europa. Knapp sieben Millionen Deutsche zog es allein im Jahr 2019 in das Land der Sonne. Doch während wir uns selbst etwas Gutes tun, hat unser Sommerurlaub auch negative Einflüsse auf Mensch und Umwelt: Bei der Anreise entstehen schädliche CO2-Emissionen, große Hotelanlagen zehren an Energie- und Wasserreserven und verursachen viel Müll vor Ort.

Geld hingegen kommt bei den Einheimischen nur bedingt an. Beim Ferienhaus Urlaub in Spanien unterstützt man stattdessen die Menschen vor Ort und leistet gleichzeitig einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz.

Es geht auch ohne Fliegen

Um die heimischen Gefilde schnell hinter sich zu lassen ist für viele Urlauber das Flugzeug Reiseverkehrsmittel Nummer eins. Billigfluglinien und Zeitdruck haben dafür gesorgt, dass Auto, Bus und Bahn deutlich ins Hintertreffen geraten sind, wenn es um die die Anreise in das Ferienhaus geht.

Doch gewinnt man wirklich, wenn man nicht einmal im Urlaub das Tempo drosselt? Und kann man es sich in Zeiten des Klimawandels eigentlich noch leisten, unbedarft, vielleicht sogar mehrmals im Jahr, in den Flieger zu steigen? Der weltweite Flugverkehr verursacht erhebliche Mengen an Treibhausgasemissionen. CO2, Stickoxide und Wasserdampf heizen unserem Klima ganz schön ein.

Flugreisen beeinflussen die Erderwärmung laut Studien dabei zu knapp 5 Prozent. Wer mit dem Auto reist, verursacht zwar ebenfalls Emissionen, aber deutlich weniger als beim Fliegen. Besonders gut ist die Bilanz beim Zugfahren.

Ein weiterer Pluspunkt: Keine Gepäckbeschränkungen. Surfbrett, Fahrrad oder Tauchausrüstung lassen sich sowohl mit dem Auto als auch im Zug problemlos transportieren. Und wenn es wieder nach Hause geht, haben auch noch köstliches spanisches Olivenöl oder ein luftgetrockneter Jamón Serrrano Platz zwischen den Sommerkleidern.

Im Ferienhaus Urlaub machen und Gutes tun

Nachhaltig leben bedeutet, an Morgen zu denken. Die Bedürfnisse der Gegenwart zu befriedigen, ohne dabei zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht mehr befriedigen können. Dies gilt natürlich nicht nur für unsere Kinder und Enkelkinder, sondern auch für die Menschen, mit denen wir uns schon jetzt die Erde teilen.

Der boomende Massentourismus verursacht nicht selten Umweltschäden oder benachteiligt Einheimische, die nicht mit großen Hotelanlagen mithalten können. In Bezug auf Urlaub ist weniger deshalb oft mehr. Weniger Müll, weniger Konsum, weniger Stress. Statt in der großen All-Inclusive Hotelanlage am Buffet anzustehen, kocht man im Ferienhaus ganz einfach selbst.

Auf dem spanischen Wochenmarkt findet man dazu allerlei frische und regionale Lebensmittel, meist sogar ohne Plastikverpackung. Wer etwas mehr Trubel bevorzugt, gönnt sich leckere Tapas in der kleinen Bodega nebenan und lauscht den temperamentvollen Klängen spanischer Gitarrenmusik. So unterstützt man Familien, kleine Betriebe, Musiker und Künstler und lernt ganz nebenbei noch Land und Leute kennen.

Denn schließlich tragen wir alle Verantwortung. Und wie könnte man der besser nachkommen, als bei einem Spanien Urlaub im eigenen Ferienhaus?

Unsere Datenbank für Ferienhäuser in ganz Spanien: