Das spanische Festland

Das Festland in Spanien – inspirierende Vielfalt und perfektes Wetter

ID 87775856 © Artur Bogacki | Dreamstime.comSpanien bietet mit seinen zahllosen Buchen, Stränden und vor allem der im Durchschnitt mehr als dreihundert Sonnentage pro Jahr ein wahres Eldorado für erholsame Urlaubstage am Meer. Zudem findet sich auf dem spanischen Festland eine Vielzahl faszinierender und inspirierender Städte, Sehenswürdigkeiten und Weltkulturerbe-Stätten. Die Hauptstadt Madrid mit ihren erstklassigen und weltberühmten Museen oder die katalanische Metropole Barcelona bieten sich für eine Städtereise voller Kulturevents und intensiver Eindrücke an. Für sportliche und/oder spirituelle Ferien ist die Pilgerwanderung auf dem weltberühmten Jakobsweg in Galicien ein mehr als eindrückliches Erlebnis.

Wer im Spanienurlaub im Meer baden, tauchen oder surfen will, der muss das spanische Festland nicht in Richtung der spanischen Inseln verlassen: die legendären weißen Strände und malerischen Küstenstreifen der Costa del Sol oder der Costa Brava bieten die perfekte Basis für einen Urlaub am Meer.

Besonders für Ferienhaus-Liebhaber ist das sonnige Festland in Spanien ein vielseitiges und reizvolles Ziel. Ob es die Unterkunft mitten im Zentrum einer der spannenden orientalisch geprägten Städte in Andalusien oder ein landestypisches Ferienhaus oder eine moderne Ferienwohnung in Strandnähe sein soll, hier finden Sie die exakt auf Ihre Bedürfnisse und Vorlieben zugeschnittene und passende Urlaubsunterkunft.

Ferienhaus-Urlaub auf dem spanischen Festland

„Bienvenidos!“, das heißt hier auf dem Festland in Spanien soviel wie „Herzlich willkommen!“. Das spanische Festland hat für Urlauber tatsächlich neben der berühmten spanischen Gastfreundschaft und der Besonderheit, das ganze Jahr über nahezu ideales Wetter zu verfügen, eine enorme Bandbreite an Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten zu bieten. Ob ein Urlaub mit der ganzen Familie oder eine romantische Reise zu zweit, hier im Süden Europas findet jeder Urlauber seine inspirierende und glücklichmachende Aktivität und den Urlaubsort, an dem man das Gefühl hat, genau hier gehöre ich hin.

Städte und Strände auf dem Festland in Spanien entdecken

Eines der beliebtesten Festland-Reiseziele in Spanien mit wirklich tollen Stränden ist die Costa del Sol, an der Südküste. Hier an der Südküste von Spanien wird quasi das ganze Jahr über im Meer gebadet - der täglich scheinenden Sonne sei Dank. Beliebte Orte sind hier u.a. Marbella und Nerja, die nicht nur wegen ihrer bevorzugten Lage an traumhaft schönen Stränden, begehrte Urlaubsziele sind, sondern die auch mit erstaunlich vielen, gemütlichen, typisch spanischen Restaurants und trendigen Boutiquen in der Innenstadt locken.

Ansonsten ist die Liste der Sehenswürdigkeiten, die unbedingt einen Besuch lohnen groß. Wir empfehlen z.B. die Tropfsteinhöhle in Nerja und die diversen historischen Bauwerke in der Hauptstadt Málaga, wie die historische, perfekt restaurierte Festung aus dem elften Jahrhundert.

Das Festland in Spanien: perfekter Urlaub auch für Paare

ID 68488971 © Joserpizarro | Dreamstime.comVor allem auch für den perfekten Urlaub zu zweit eignet sich das spanische Festland optimal. In einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung hier auf dem Land findet man wirkliche Ruhe und den idealen Rückzugsort, um dem hektischen Alltag zuhause zu entkommen. Und mit dem Ferienhaus als Ausgangsbasis lassen sich hier perfekt Sightseeing-Ausflüge, Abenteuertouren oder ein romantisches Dinner organisieren.

Wo es auf dem spanischen Festland am schönsten und empfehlenswertesten ist, kann man pauschal schwer sagen. Jede der spanischen Regionen hat seinen besonderen Charakter und Charme: das feurige Andalusien, die kreative Kulturlandschaft in Katalonien oder die faszinierend raue Atlantikküste. Das spanische Festland nimmt den größten Teil der iberischen Halbinsel ein und gehört zu den südlichsten Reisedestinationen in Europa.

Spanien bietet auf dem Festland sehr vielfältige Möglichkeiten, einen Urlaub am Meer zu verbringen, z.B. im Süden an der besonders sonnenverwöhnten Costa de la Luz oder im Norden Spaniens am Atlantik in Galicien oder dem Baskenland.

Nicht nur in den Sommermonaten ist das spanische Festland zu empfehlen, gerade auch im Frühling und Herbst lohnt ein Urlaub mit seinen vielfältigen abwechslungsreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Wanderer werden nicht nur an den weiten Stränden glücklich, die sich für ausgedehnte Strandspaziergänge ideal eignen, sondern auch im Landesinneren mit seinen idyllischen Wäldern und meist menschenleeren Gebirgszügen.

Das Wetter auf dem Festland in Spanien

Auf dem spanischen Festland Spaniens finden sich sehr unterschiedliche Klimazonen. Nordspanien ist durch ein ehre gemäßigtes Klima geprägt, im Landesinneren herrschen kontinentale und an den Südküsten mediterrane klimatische Bedingungen vor. Für Blumen- und Tierfreunde zeigt sich daher auf dem Festland in Spanien eine ungewöhnlich vielfältige Flora und Fauna.

Das Klima im Norden der Küste bei Navarra, dem Baskenland, Galicien, Asturien und Kantabrien am Atlantik, ist vor allem in den Wintermonaten ziemlich niederschlagsreich. Im Sommer herrscht hier, besonders an den Stränden, starker Wind, der die Region bei Windsurfern sehr beliebt gemacht hat. Hierhin in den Norden des spanischen Festlandes zieht es in den heißen Sommermonaten auch viele Einheimische aus den innerspanischen und südlichen Regionen. Der Wind macht das Wetter hier meist mild und die intensive Sonneneinstrahlung erträglich.

Tiefer im nördlichen Zentrum des spanischen Festlandes, rund um Madrid, Navarra, Kastilien-León bis nach Andalusien, herrscht ein kalter Winter, durchsetzt von recht häufigen Schneefällen. Die Gegend ist bekannt für sehr heiße trockene Sommer und erheblichen Niederschlag im Winter. Die Sommer in Madrid selbst sind heißer und trockener, was auf das kontinentale Klima, und die Höhenlage auf 667 Meter über dem Meer zurückzuführen ist. Die Winter sind hier jedoch wesentlich kälter als in den spanischen Städten am Mittelmeer.

Hinter Andalusien bis hin zum Hinterland von Valencia, Katalonien und Argrón herrscht besonders im Frühjahr regelmäßiger Niederschlag, der durch heiße Sommer unterbrochen wird und im Herbst dann wieder vermehrt auftritt. Das im allgemeinen milde Wetter im Sommer wird durch einen regenreichen Winter abgelöst.

In dieser Gegend des mittleren spanischen Festlandes herrscht ein feuchtes und trockenes Mittelmeerklima. Im Sommer ist es meist heiß, manchmal auch heiß-feucht, im Winter mild. Die Niederschlagsmengen die nehmen von Nord- nach Südspanien ab. Die Niederschläge im Norden Spaniens treten teilweise als starke Wolkenbrüche auf, besonders in den späten Sommermonaten.

Das Gebirgsklima in den Höhenlagen der Pyrenäen oder des kastilischen Scheidegebirges bis hin zur Betischen Kordillere und um das kantabrische- als auch iberische Gebirge weißt einen langen, kalten Winter mit kurzen frischen Sommermonaten auf.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel: Klima in Spanien – ein Land und vier Klimazonen

Kulinarischer Hotspot: das spanische Festland

Spanien besitzt mit seiner weit in die Vergangenheit reichenden Geschichte, die von sehr unterschiedlichen Völkern beeinflusst war, eine sehr vielfältige, abwechslungsreiche und schmackhafte Küche. Besonders bekannt sind die kleinen spanischen Vorspeisen, die Tapas und die Paella.

Wenn Sie sich für einen Urlaub auf dem spanischen Festland entscheiden, können Sie hier bei uns auf einen schier riesigen Bestand an Ferienhäusern, Fincas, Villen und Ferienwohnungen zurückgreifen. So vielfältig wie die Natur und Landschaft auf dem spanischen Festland ist, so vielfältig ist auch unser Angebot an empfehlenswerten und hochwertigen Unterkünften hier im nahezu perfekten Reiseland Spanien.

Diese Themen könnten Sie interessieren: