Urlaub an der Costa de la Luz

Urlaub an der Costa de la Luz – Wo die Sonne den Atlantik küsst

ID 97769530 © Typhoonski | Dreamstime.comDie Costa de la Luz, zu Deutsch ‚Küste des Lichts‘ liegt ganz im Westen Spaniens am Golf von Cádiz, zwischen der spanisch-portugiesischen Grenze und Tarifa, dem südlichsten Punkt Spaniens. Rund 380 Kilometer erstreckt sie sich entlang der rauen Atlantikküste. Wer endlos lange, feine Sandstrände und herrliche Sonnenuntergänge liebt, für den ist Urlaub an der Costa de la Luz genau das Richtige.

Die Costa de la Luz ist berühmt für kilometerlange Sandstrände, unberührte Natur und die maurische Architektur mit ihren pittoresken Städten und Dörfern. Wie der Name schon verrät ist das Klima hier ganzjährig freundlich. Wetterextreme gibt es praktisch nicht, auch wenn sich der Atlantik hier gern von seiner rauen Seite zeigt. Oft weht eine erfrischende Brise und sorgt für eine angenehme Abkühlung, wenn die Temperaturen im Sommer die 30 Grad Marke knacken.

Am südlichsten Punkt der Costa de la Luz, an der Meerenge von Gibraltar, kann man an klaren Tagen sogar die afrikanische Küste sehen. Da sich im Westen nur der offene Ozean erstreckt, zaubert die Sonne jeden Tag ein prächtiges Farbspektakel am Himmel, wenn sie beim Untergehen den Ozean küsst. Was gibt es da Schöneres, als bei einem Glas Rotwein am Strand oder im eigenen Ferienhaus den Tag ausklingen zu lassen?

Kein Wunder, dass die Region bei Touristen immer beliebter wird. Doch Bettenburgen und überfüllte Strände sucht man hier zum Glück noch vergebens. Ideal also, um sich zu erholen und zu entspannen. Auch die Anreise ist denkbar einfach. Der Flughafen Jerez de la Frontera liegt nur rund 30 Kilometer von Cadiz entfernt im Landesinneren. Über die Autobahn A4 und die Autovía A381 ist die komplette Costa de la Luz gut zu erreichen.

Egal ob Erholungsurlaub mit der Familie oder Aktivurlaub zu zweit, hier wird es nie langweilig und die spanische Gastfreundschaft sorgt dafür, dass man sich sofort wie zuhause fühlt.

Die schönsten Urlaubsorte an der Costa de la Luz

Die Region ist ideal, um im Ferienhaus Urlaub an der Costa del la Luz zu machen: unberührte Natur, malerische Dörfer und belebte Ferienorte, die ein buntes Programm bieten ohne vom Massentourismus überschwemmt zu werden. Ferienwohnungen gibt es hier praktisch überall und so fällt die Wahl durchaus schwer, wenn es darum geht den passenden Urlaubsort zu finden. Rund um Cádiz sind etwa die Städtchen El Puerto de Santa Maria, Puerto Real, Rota und Chiclana beliebt. Nördlich davon befinden sich die Chipiona und Sanclucar de Barrameda, weiter südlich liegen Barbate, Conil und Tarifa.

An endlos langen Sandstränden mit kristallklarem, türkisem Wasser entfaltet der Atlantik seine imposante Schönheit. Wassersport, kleine Strandbars und Geschäfte sorgen für ein buntes Treiben, ohne dabei Hektik aufkommen zu lassen. Und natürlich ist die Costa de la Luz für ihre paradiesischen Strände berühmt. In Bolonia, Punta Paloma und La Plata haben Wind und Ozean eine kilometerlange goldgelbe Dünenlandschaft geformt, die zu ausgedehnten Strandspaziergängen und entspanntem Sonnenbaden einladen. Etwas kleiner aber äußerst malerisch ist der Strand von Torre de la Peña. Hier reicht das Dorf bis direkt zum Strand und zaubert mit seinen Strandbars einen ganz besonderen Flair.

Die Playa de Zahara de los Atunes mit ihrem gleichnamigen Dorf mutet fast schon karibisch an. Hier weht die Blaue Flagge, die den Strand als besonders naturnah und umweltfreundlich ausweist. Langweilig wird es an der Costa de la Luz jedenfalls nie. Und wenn es nach einem ausgedehnten Tag am Strand zurück in´s Ferienhaus geht, kann man den Sonnenuntergang bei einem Glas kräftigen Spanischen Rotwein genießen.

Urlaub an der Costa de la Luz - Mehr als nur Sonnenbaden am Strand

Aber nicht nur die Strände und das milde Klima machen Urlaub an der Costa de la Luz zu etwas ganz Besonderem, sondern auch die vielen nahegelegenen Ausflugsziele wie Jerez de la Frontera, Cádiz oder natürlich Sevilla. Die "Wiege des Flamencos“ hat einen ganz eigenen Charme den man am besten bei einem Spaziergang durch das Viertel Santa Cruz erlebt. Und natürlich darf ein Besuch in der drittgrößten Kathedrale der Welt, der Santa María de la Sede, nicht fehlen. Ganz im Norden, wo der Guadalquivir in den Atlantik mündet, liegt das Städtchen Sanlucár de Barrameda. Sein andalusischer Flair, die vielen Cafés und Restaurants sowie die romantische Altstadt, die fast schon etwas karibisch anmutet, machen die Stadt zu einem beliebten Ausflugsziel. Am Strand liegen meist kleine Fischerboote vor Anker. Im August findet jährlich ein Pferderennen am Strand statt. Die edlen Tiere im Sonnenuntergang über den endlosen Strand galoppieren zu sehen, ist ein einmaliges Erlebnis.

Spektakulär ist auch ein Besuch auf der Hacienda Buena Suerte. Hier trainiert die berühmte Kenzie Dysli, bekannt durch den Film Ostwind, ihre heißblütigen Spanischen Pferde. Auch Familien mit Kindern sind dort willkommen, es gibt sogar die Möglichkeit, auf der Ranch Urlaub zu machen. Spannend für Kinder ist auch ein Bootsausflug zu den Walen und Delfinen von Tarifa oder ein Besuch im Geisterdorf der früheren Thunfisch-Siedlung Sancti Petri. Egal ob Jung oder Alt, an der Costa de la Luz ist für jeden etwas geboten und so wird der Urlaub im Ferienhaus zu einem unvergesslichen Ferienerlebnis.

Diese Themen könnten Sie interessieren: