Urlaub in Andalusien

Urlaub in Andalusien - Spanien von seiner wilden Seite erleben

ID 116214436 © Dziewul | Dreamstime.comIn Andalusien zeigt sich Spanien ganz von seiner wilden, unberührten Seite. Stierkampf, Flamenco und Sherry sind hier zuhause. Unzählige Traumstrände, abwechslungsreiche Natur und malerische Städtchen machen Urlaub in Andalusien zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Andalusien liegt im äußersten Süden Spaniens und wird geformt von schroffen Gebirgszügen, Flüssen sowie von Atlantik und Mittelmeer. Die Landschaft könnte vielfältiger kaum sein. Türkisblaues Wasser, malerische Badebuchten, wilde Schluchten aber auch pittoreske Städtchen mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot machen Urlaub in Andalusien zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Noch heute sind die kulturellen Einflüsse von Römern und Arabern lebendig. In Städten wie CórdobaCórdoba, Granada oder Sevilla können Touristen auf spannenden Entdeckungstouren ihrem historischen Erbe nachspüren. Je nachdem, ob man lieber das Hinterland mit seinen Naturschätzen erkunden möchte, einen erholsamen Strandurlaub plant oder Andalusiens berühmte Städte besichtigen möchte entscheidet man sich bei der Urlaubsplanung zunächst für ein Reiseziel.

Doch genauso wichtig ist die Frage nach der passenden Unterkunft. Vom Campingplatz über kleine Pensionen bis zu großen Hotels bietet Andalusien für sämtliche Vorlieben den passenden Komfort. Am authentischsten erlebt man Land und Leute jedoch, wenn man ein Ferienhaus in Andalusien bucht. Im eigenen Garten, am besten mit Pool, lassen sich ganz entspannt Ausflüge planen, die Sonne genießen oder bei einem Glas Wein laue Nächte verbringen.

Ferienhäuser gibt es in Andalusien fast überall. Ob in der orientalisch geprägten Altstadt Sevillas, am goldenen Strand der Playa de Bolonia oder ein traditionelles Häuschen im andalusischen Hinterland, hier findet jeder sein persönliches Traum-Ferienhaus.

Wo ist Urlaub in Andalusien am schönsten?

ID 68649376 © Joserpizarro | Dreamstime.comFerienhäuser gibt es in ganz Andalusien, doch die Region ist nicht gerade klein und so stellt sich bei der Urlaubsplanung schnell die Frage nach dem besten Ferienort. Je nachdem, ob es ein sportlicher Aktivurlaub oder eher ein klassischer Badeurlaub werden soll, wählt man entweder ein etwas abgelegeneres Ferienhaus im Hinterland oder einen der zahlreichen malerischen Küstenorte als Ausgangspunkt. Beliebt bei Sonnenanbetern und Wasserratten sind vor allem die Costa de la Luz, Costa del Sol und die Costa Tropical.

Östlich von Malaga gelten die Ortschaften Nerja und Almunecar als kleine Geheimtipps für den perfekten Andalusien-Urlaub, westlich liegt das beliebte Örtchen La Cala de Mijas mit seiner belebten Strandpromenade. Oder wie wäre es mit einem Ferienhaus am südlichsten Punkt Spaniens, am Strand von Tarifa wo man an klaren Tagen die Afrikanische Küste sehen kann? Die pittoreske Altstadt lädt zum Flanieren ein und am endlosen Sandstrand zaubern die unzähligen Kitesurfer ein buntes Farbspiel an den Himmel.

Ganz im Westen Andalusiens, kurz vor der spanisch-portugiesischen Grenze, finden Erholungsuchende im Fischerstädtchen Ayamonte eine ganz besondere Oase. Hier vereint sich das Flussdelta des Guadiana mit der Atlantikküste zu einer reizvollen Landschaft aus Flussmäandern, Dünen und üppigem Grünland. Die Gebäude im Ort sind fast vollständig weiß und zaubern ein typisch andalusisches Flair. Und was könnte schöner sein, als solch eine traumhafte Kulisse vom eigenen Ferienhaus aus zu genießen? Ein kräftiges Glas Rotwein und ein herrlicher Sonnenuntergang machen den Urlaub in Andalusien dann perfekt.

Ein Urlaub in Andalusien ist unvergesslich

Von allen spanischen Regionen war Andalusien am längsten durch die islamische Herrschaft geprägt. Ihre Einflüsse sind noch heute in der Architektur zu sehen, wie etwa bei der Mezquita von Córdoba oder der Alhambra in Granada. Eine der beliebtesten Städte bei Spanien-Reisenden ist Andalusiens Hauptstadt Sevilla.„Quien no ha visto Sevilla – no ha visto maravilla!“ – Wer Sevilla nicht sah, hat noch kein Wunder gesehen, so lautet ein bekanntes spanisches Sprichwort. Und in der Tat kommt man aus dem Staunen nicht heraus, wenn man sich durch das Labyrinth von schmalen verwinkelten Gässchen und blumengeschmückten Innenhöfen treiben lässt, die von unzähligen kleinen Läden und gemütlichen Kneipen mit Leben gefüllt werden.

Historische Sehenswürdigkeiten wie etwa die Grabstätte des Christoph Columbus oder die Kathedrale Maria de la Sede, die größte Kathedrale der Welt und UNESCO Weltkulturerbe, zeugen vom Glanz vergangener Tage, von Macht, Ruhm und andalusischer Schönheit. Ein beliebtes Ausflugsziel ist auch der Felsen von Gibraltar. Der monolithische Kalksteinfelsen ragt am südlichsten Festlandspunkt markant über der Landschaft auf. Aber aufgepasst: wer in den Stadtstaat Gibraltar einreist, betritt britischen Boden, denn Gibraltar ist bis heute eine britische Kolonie. Doch die grandiose Aussicht auf dem Gipfel des Felsen, der von einer frechen Horde Affen bewacht wird, ist definitiv ein unvergessliches Erlebnis.

Andalusien wartet zudem mit den unterschiedlichsten Landschaften und Naturräumen auf. Der Nationalpark Coto de Doñana an der Costa de la Luz etwa ist Spaniens wichtigstes Feuchtgebiet. Das riesige Gebiet wird regelmäßig überschwemmt und hat eine ganz eigene Flora und Fauna hervorgebracht. Seltene Vogelarten können hier beobachtet werden, im Winter außerdem hunderttausende Zugvögel. Beliebt sind auch Bootsausflüge um Wale und Delfine zu beobachten. Besonders für Kinder ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Aber egal für welche welche Region und Unternehmungen man sich letztendlich entscheidet, ein Urlaub in Andalusien bleibt immer unvergessen!

Diese Themen könnten Sie interessieren: