?>

Barcelona – die kreative dynamische Metropole Kataloniens

Barcelona ist die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Katalonien und - nach Madrid - die zweitgrößte Stadt in Spanien. Die quirlige Metropole am Mittelmeer ist mit jährlich mehr als sieben Millionen Touristen die drittmeistbesuchte Stadt Europas.

Barcelona liegt im Nordosten Spaniens an der Mittelmeerküste auf einem Plateau, das von der Bergkette Serra de Collserola und den Flüssen Llobregat und Besós begrenzt wird. Die Serra de Collserola als Teil des Küstengebirges erhebt sich hinter der Stadt und ist gekennzeichnet durch die höchste Erhebung, den Tibidabo (512 Meter über dem Meer), Barcelonas Hausberg und dem fast 300 Meter hohen Sendeturm Torre de Collserola. Barcelona ist durchzogen von bebauten Hügeln, die den auf ihnen errichteten und gewachsenen Stadtvierteln ihre Namen gaben. Auf dem höchsten Punkt in der Stadtmitte, dem Mons Tàber, wurde die Kathedrale von Barcelona erbaut. Im Südwesten der katalonischen Hauptstadt liegt der Berg Montjuïc (173 Meter über dem Meer), auf dem die Festung aus dem 17. und 18 Jahrhundert steht, die heutzutage ein Militärmuseum beherbergt.

Die bunte vielfältige Mischung der unzähligen Kulturen prägt Barcelona seit jeher und trägt zum kosmopolitischen Flair der Mittelmeerstadt bei. Zu den olympischen Spielen 1992 wurde Barcelona kräftig herausgeputzt und viel Geld investiert um die Stadt noch attraktiver und weltstädtischer zu machen. Damals wurde u.a. der gesamte Strand erneuert und der öffentliche Nahverkehr modernisiert und ausgebaut. Barcelona ist bis heute irgendwie ständig in Bewegung und verändert und entwickelt sich weiter.

Barcelona wurde als iberische Siedlung Barcino vor mehr als 2200 Jahren gegründet – der Sage nach von Hannibals Vater, dem Karthager Hamilkar Barkas. Mit dem Untergang Karthagos im Jahr 146 vor Christus wurde Barcino Teil des Römischen Reiches. Später entwickelte sich die Stadt vor allem unter den Einflüssen der Westgoten, Mauren und Christen weiter. Spuren dieser bewegten wechselvollen Vergangenheit der Stadt und den verschiedenen Kulturen, die in ihr gelebt haben, finden sich überall im heutigen Barcelona wieder – vom gotischen Viertel und ihren Überresten römischer Ruinen bis hin zum modernen Stadtteil Eixample mit seinen vielen fantasiereichen Gebäuden Antoni Gaudis, der Mitte des 19. Jahrhunderts vom visionären katalanischen Stadtplaner und Bauingenieur Ildefons Cerdá mit seinen wegweisenden Wohn-Ideen aus der Taufe gehoben wurde.

Barcelona hat die Zeugnisse seiner Jahrtausende alter Kultur bis heute bewahrt und hütet seine Traditionen – gleichzeitig ist Barcelona heute eine der kreativsten und dynamischsten Metropolen Europas und der Welt, die mit ihrer mediterranen Lebensfreude, der katalanischen Gastfreundschaft und dem architektonischen Facettenreichtum ihrer Kultur und Architektur eine unwiderstehliche Aura ausstrahlt.

Barcelona ist derzeit die weltweit einzige Stadt, die mit neun Bauwerken auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO steht. Sieben dieser neun Werke hat Antoni Gaudi (1853 – 1926), der weltberühmte Architekt der Modernisme, der wie kein anderer Baumeister zum Ruhm und Glanz der Stadt beigetragen hat, erdacht und erschaffen: die Kirche Sagrada Família, der Park Güell, die Casa Milà, die Casa Vicens, die Krypta Colonia Güell und die Casa Batlló – das wohl schönste Haus von Barcelona.

Video: "Grenzenlos - Die Welt entdecken" in Barcelona

Die Sehenswürdigkeiten von Barcelona

Barcelona hat so viele sehenswerte Orte, Plätze, Parks, Gebäude uvm., dass ein Tag für eine Städtetour und ein Sightseeing-Programm keinesfalls reicht. Eigentlich sollte man mindestens eine Woche hier wohnen – vielleicht in einer der attraktiven Ferienwohnungen in der Altstadt von Barcelona um diese vielfältige spannende Stadt zu erkunden.

Das Team von Ferienhaus-Spanien.de empfiehlt u.a. diese Sehenswürdigkeiten in Barcelona:

Der Park Güell

Der berühmte wunderschöne Park ist eine der Hauptattraktionen in Barcelona. Er wurde von dem Industriellen und Textilfabrikanten Eusebi Güell finanziert und von Antoni Gaudi gestaltet. Die weitläufige Parkanlage mit seiner einzigartigen Landschaft wird an unzähligen Stellen – an Bänken, Terrassen und Pavillons - von Gaudis charakteristischer, geschwungener und wellenförmiger Bruchkeramik geschmückt. Alleine um diesen einzigartigen Park mitten in Barcelona an der Carrer d´ Olot zu erkunden, sollte man sich einen Tag Zeit nehmen. Unser Tipp: Buchen Sie die Karten für den Park Güell vorab online – das spart einen Euro pro Karte, aber vor allem die schier endlose Warteschlange vor dem Eingang.

Die Sagrada Família

Die vielleicht berühmteste und ungewöhnlichste Kirche der Welt und das unbestrittene Wahrzeichen Nummer 1 in Barcelona ist die Sagrada Familia. Mit dem Bau der unübersehbarenn, seit Jahrzehnte im Dauerausbau befindliche Mammutkathedrale, hat Antoni Gaudi, der wohl berühmteste Architekt des Jugendstils in Spanien, im Jahre 1883 begonnen. Anlässlich seines 100. Todestages 2026 sollen die Bauarbeiten nach 144 Jahren endlich abgeschlossen und die Kathedrale fertig sein. Für die Sagrada Família gab Antoni Gaudi fast sein ganzes Vermögen aus – er lebte die letzten Jahre seines Lebens in einer kleinen Hütte in der Nähe der Baustelle. Am 7. Juni 1926 wurde Gaudi auf dem Weg zur Sagrada von einer Straßenbahn erfasst und starb kurz darauf in einem Krankenhaus. Die Kirche wird aufgrund ihrer immensen Dimensionen tatsächlich Kathedrale genannt, auch wenn sie niemals der Sitz eines Bischofs war. Wenn Sie das imposante Bauwerk mitten in der Altstadt von Barcelona besichtigen, planen Sie unbedingt genug Zeit ein und beschränken sich nicht nur auf einen kurzen Rundgang, wie man ihn vielleicht sonst in Kirchen absolviert. Wir garantieren: Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Das zentrale Gewölbe der ungewöhnlichen Kirche ist 72 Meter hoch, die Säulen im Innenraum erinnern an Bäume, die sich Richtung Decke immer weiter verästeln und in den Fassaden dieser etwas anderen Kirche sind zahlreiche Botschaften und biblische Geschichten versteckt. Für Schwindelfreie empfiehlt sich unbedingt ein Besuch der Turmspitze - mit dem Fahrstuhl – ein wahrhaft atemberaubender Ausblick ist garantiert. Unser Tipp: Buchen Sie die Tickets für die Sagrada Família vor Ihrem Besuch im Internet, weil es Ihnen ansonsten passieren kann, dass Sie mehrere Stunden in der Warteschlange verbringen müssen.

Das Picasso Museum

Das Museu Picasso in Barcelona wurde 1963 eingeweiht und zeigt vor allem Kunstwerke des jungen, experimentierfreudigen Pablo Picasso aus den Jahren 1895 bis 1904 – aber auch einige spätere Exponate. Unser Tipp: nach einem kunstsinnigen Besuch im Museo Picasso unbedingt in die sehr schön gestaltete Cafeteria des Museums einkehren und die exzentrische Kunst des bemerkenswerten Künstlers Picasso auf sich wirken lassen.

Das Camp Nou

Eine weitere Touristenattraktion in Barcelona ist Camp Nou („neues Feld“), das Heimatstadion des FC Barcelona und das mit einer Zuschauerkapazität von 110.000 Menschen größte Fußballstadion Europas. Neben großen internationalen Fußballturnieren – die UEFA hat Camp Nou mit fünf Sternen bewertet - finden in dem riesigen Stadion auch Open Air-Konzerte und Events statt – auf dem Rasen traten u.a. schon Michael Jackson, Madonna und Pink Floyd auf . Papst Johannes Paul II. feierte 1982 im Camp Nou eine Messe vor über 120.000 Zuschauern. Unser Tipp: Besuchen Sie nicht nur das beeindruckende Stadion, sondern auch das integrierte Fußballmuseum.

Wir empfehlen Ihnen während eines Ferienhaus-Urlaubes in Spanien auf jeden Fall einen Besuch in der faszinierenden Hauptstadt Kataloniens. Barcelona verfügt über etwa 70.000 Hotel-, Ferienhaus- und Ferienwohnung-Betten in allen Kategorien und Preisklassen. Hier bei uns können Sie nun in unserer großen Unterkunfts-Datenbank für Barcelona stöbern.

Ein Ferienhaus in Spanien

Ein Ferienhaus in Spanien

Die meisten der über 27.000 spanischen Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden von Privatleuten vermietet. Hier finden Sie Ihre perfekte Traum-Unterkunft in Spanien.

Mieten Sie ein schönes Ferienhaus in Spanien

Diese Städte könnten Sie auch interessieren:

Alicante

Die Hafenstadt Alicante liegt an der Costa Blanca. Woher der Name kommt? Abends taucht die Sonne die Häuser in ein besonderes stimmungsvolles Licht.

Alicante

Almería

Almería ist eine Hafenstadt in Südspanien und liegt in einem Tal in der Mitte einer weitläufigen Bucht, dem Golf von Almería und ist von Gebirgen umgeben.

Almería

Bilbao

Bilbao – auf Baskisch „Bilbo“ – ist die größte Stadt im Baskenland. Sie liegt am Fluss Ría de Bilbao und gehört zu den zehn größten spanischen Städten.

Bilbao
Barcelona – die kreative dynamische Metropole Kataloniens

Barcelona – die kreative dynamische Metropole Kataloniens

Barcelona ist die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Katalonien und - nach Madrid - die zweitgrößte Stadt in Spanien. Die quirlige Metropole am Mittelmeer ist mit jährlich mehr als sieben Millionen Touristen die drittmeistbesuchte Stadt Europas.

Mehr über Barcelona

Córdoba, die bedeutendste Stadt des Abendlandes

Córdoba, die bedeutendste Stadt des Abendlandes

Granada - die maurische Stadtperle in Andalusien

Granada - die maurische Stadtperle in Andalusien

Málaga – die charmante Küstenstadt am Mittelmeer

Málaga – die charmante Küstenstadt am Mittelmeer

Marbella – die Jetset-Stadt der Schönen und Reichen

Marbella – die Jetset-Stadt der Schönen und Reichen

Madrid

Madrid, Spaniens Hauptstadt, liegt auf der Hochebene von Kastilien und gehört mit 7 Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas.

Madrid

Palma de Mallorca

Palma ist die Hauptstadt von Mallorca und das Versorgungszentrum der Balearen. Die Mittelmeerstadt liegt an der Südwest-Küste der Partyinsel.

Palma de Mallorca

Salamanca

Die Gegend rund um Salamanca ist eher karg. Dennoch ist die Stadt, die als Ganzes UNESCO-Weltkulturerbe ist, beliebt und unbedingt sehenswert.

Salamanca

San Sebastián

San Sebastián – auf baskisch: Donostia – liegt ganz im Norden Spaniens etwa 20 km von der Grenze zu Frankreich im sogenannten Bogen des Golfs von Biskaya.

San Sebastián

Saragossa

Saragossa ist eine der bedeutendsten Städte Spaniens. Sie liegt an den Ufern des Flusses Ebro auf halbem Wege zwischen Madrid und Barcelona.

Saragossa
Sevilla – das Herz Andalusiens

Sevilla – das Herz Andalusiens

Sevilla ist die Hauptstadt der Autonomen Region Andalusien und der Provinz Sevilla und mit ca. 700.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Spanien. Sevilla gilt bei vielen Menschen als Spaniens prächtigste Stadt.

Mehr über Sevilla

Tarragona – die uralte Römerstadt am Mittelmeer

Tarragona – die uralte Römerstadt am Mittelmeer

Valencia, die sinnliche Küstenstadt: Kunst und Paella

Valencia, die sinnliche Küstenstadt: Kunst und Paella