Bilbao

Bilbao – Spaniens Zentrum der neuen kreativen Architektur

ID 44078996 © Wittybody | Dreamstime.comBilbao – auf baskisch „Bilbo“ – ist die größte Stadt der Autonomen Gemeinschaft Baskenland und die Hauptstadt der Provinz Bizkaia. Bilbao liegt im Norden Spaniens und gehört mit etwa 350.000 Einwohnern zu den zehn größten spanischen Städten und ist die wichtigste Hafenstadt des Baskenlandes am Golf von Biscaya.

Das Klima in Bilbao ist von der feuchten Luft bestimmt, die vom nahen Meer und seinen warmen Strömungen beeinflusst wird und bringt ganzjährig milde Temperaturen hervor – im Sommer im Durchschnitt 21, im Winter 9 Grad.. Allerdings gehört Bilbao zu den feuchtesten Großstädten in Südeuropa – es fallen hier pro Jahr etwa 1200 mm Niederschlag pro Quadratmeter.

Bilbao liegt am Fluss Ría de Bilbao, der für die industrielle Entwicklung der Stadt im 19. Jahrhundert wichtig war. Damals entstanden hier diverse Eisenhütten und Schiffsbauunternehmen, die bis Ende der sechziger Jahre für den Aufschwung der Region Bilbao zum Motor der baskischen Wirtschaft entscheidend waren. Ab den 1970er Jahren begann aus vielerlei Gründen der industrielle Niedergang der Gegend. Bilbao gelang es aber in der Folge die wirtschaftlichen Aktivitäten anzupassen und zu diversifizieren, so dass das jahrzehntelange Image von Bilbao als hässlich-graue-schmutzige Industriestadt seit geraumer Zeit der Vergangenheit angehört.

Zuerst wurden die sich über 15 Kilometer verteilten heterogenen Stadtteile von Bilbao integriert und dadurch schrittweise eine bisher nie vorhandene urbane Identität der Stadt geschaffen. In den 90er Jahren beauftragte die Stadtverwaltung den damals schon legendären Architekten Sir Norman Foster mit der Modernisierung des völlig veralteten U-Bahn-Systems von Bilbao und dem Umland. Diese und weitere Aktivitäten zur Neukonzeption der Innenstadt setzten eine prosperierende Entwicklung in Gange, die bis heute als der Bilbao-Effekt in die Geschichte eingegangen ist. 1995 wurde die 28 Kilometer lange Metro-Linie, deren puristisch designten Bahnhöfe nahezu sämtlich von Sir Norman Foster entworfen wurden, in Betrieb genommen. Die Einwohner von Bilbao nennen die Haltestellen daher bis heute liebevoll „Fosteritos“.

In Folge entstand eine weitere bis heute das Stadtbild prägende Sehenswürdigkeit: die Brücke Zubiszuri, die der verantwortliche Architekt einem vom Wind aufgeblähten Segel nachempfunden hat.

Bilbao – weltberühmt durch das Guggenheim-Museum

ID 80170796 © David Herraez | Dreamstime.comDen entscheidenden i-Tupfer auf der erstaunlichen Wiedergeburt von Bilbao setzte dann das 1997 eröffnete futuristische Guggenheim-Museum, das Museo Guggenheim Bilbao. Auch hier wurde von den Stadtverantwortlichen wieder eine weise Entscheidung für einen stilprägenden Architekten gefällt: den spektakulären – mittlerweile weltbekannten – Museumsbau aus Glas, glänzendem Titan und spanischem Kalkstein verantwortete der amerikanische Star-Architekt Frank O. Gehry. Das Guggenheim-Museum gilt heute weltweit als eines der wichtigsten Beispiele avantgardistischer Architektur des 20. Jahrhunderts.

Der „Bilbao-Effekt“ wird, seitdem das Museo Guggenheim der Stadt noch einmal einen enormen Erfolgs- und Popularitätsschub verpasst hat und Bilbao zu einem der beliebtesten Reiseziele Spaniens geworden ist, auch der „Guggenheim-Effekt“ genannt: die elementare Verbesserung des Stadtimages durch kreative, neue Architektur.

Auch das Viertel rund um das Museum wurde in den letzten Jahren komplett neu gestaltet und renoviert. Hier finden u.a. Sportwettkämpfe, wie das Red Bull-Klippenspringen statt.

Wenn Sie also während Ihres Ferienhaus-Urlaubes in Spanien nach Bilbao kommen oder vielleicht sogar hier eine Ferienwohnung in der Innenstadt mieten, besichtigen Sie – wie über eine Million Besucher pro Jahr auch - unbedingt das Guggenheim-Museum. Nicht nur wegen seiner einzigartigen Architektur, sondern wegen der bedeutsamen Sammlung von moderner und zeitgenössischer Kunst, die in regelmäßig wechselnden Ausstellungen präsentiert wird. Planen Sie unbedingt mehrere Stunden für den Museumsbesuch ein. Wenn Sie in einem der beiden Restaurants im Museo essen wollen, denken Sie rechtzeitig vorher an eine Reservierung.

Sehenswert ist auch das vor dem Museum stehende riesige Kunstwerk von Jeff Koons: der sogenannte „Puppy“. Die ungewöhnliche Hunde-Skulptur sollte hier eigentlich nur im Jahr der Museumseröffnung stehen, war bei der Bevölkerung aber so beliebt, dass „Puppy“ nun vor dem Museo dauerhaft ausgestellt und jedes Frühjahr liebevoll neu mit farbenprächtigen Blumen bepflanzt wird, die stetig erneuert werden. Die gigantische Figur, die quasi den Museumseingang bewacht, spiegelt den Humor der Einwohner von Bilbao wieder, denen auch nachgesagt wird, dass sie gerne etwas liebevoll übertreiben.

Wenn Sie vor allem wegen des Guggenheim-Museums für einen Tag nach Bilbao kommen, empfehlen wir direkt gegenüber dem Museo das Gran Hotel Domine Bilbao – von der Dachterrasse haben Sie einen fabelhaften Blick auf Bilbaos Sehenswürdigkeit Nummer eins.

Neben Foster und Gehry haben sich auch andere berühmte Architekten in Bilbao verwirklicht, so dass man quasi einen eigenen Architekturspaziergang durch die Stadt unternehmen kann: Santiago Calatrava hat eine Fußgängerbrücke und ein Flughafenterminal gestaltet, Philippe Starck ein reich verziertes Lagerhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert in ein Kulturzentrum umgestaltet, Robert A. M. Stern erschuf ein modernes Einkaufszentrum und Ricardo Legorreta verewigte sich mit dem Sheraton-Hotel.

Eine idyllische Fahrt mit der Seilbahn Artxanada

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Bilbao ist die älteste Schwebefähre der Welt, die Puente de Vizcaya, die über den Fluss Nervión führt.

Bilbao liegt zwischen sieben Hügeln – auf einen von ihnen, den Artxanda, führt eine sehenswerte, altmodische rote Seilbahn. Von oben bietet sich am Abend der Blick auf einen spektakulären Sonnenuntergang über die baskische Stadt und die weite Umgebung.

Die Altstadt von Bilbao fristet neben den spektakulären Neubauten – anders als in den anderen spanischen Städten – bei vielen Besuchern eher ein Schattendasein. Allerdings zu Unrecht: die Altstadt besteht aus einem spannenden Labyrinth aus belebten engen Straßen und Gassen und bietet eine architektonisch interessante Mixtur von alten und neuen Gebäuden verschiedenster Stilrichtungen. Kleine kreative Souvenirläden wechseln sich ab mit gemütlichen klassischen Bars und opulenten historischen Kirchen.

Weitere Sehenswürdigkeiten im lebhaften Zentrum von Bilbao rund um den Plaza Moyúa sind die Basilika Begoña, die Kathedrale am Plaza de Santiago und das archäologische, ethnografische und historische Museum am Plaza Miguel de Unamuno.

Wir empfehlen Ihnen in der Altstadt von Bilbao rund um den Plaza Nueva eine der beliebten Pintxo-Kneipen zu besuchen. Besonders begehrt ist das historische Lokal „Victor Montes“ in dem es – so finden nicht nur wir – die besten Pintxos der Stadt gibt. Reservieren Sie bitte rechtzeitig – je nach Wetter können Sie drinnen oder draußen auf der wunderbaren Terrasse sitzen und essen.

Und ein weiterer Bilbao-Restaurant-Tipp: „Mina“ in der Muelle Marzana am Fluss Nervión. Hier wird hervorragende innovative baskische Küche mit regionalen Zutaten und Spezialitäten serviert – das alles frisch vom Markt in Bilbao. Legendär sind hier auch die Desserts.

Im Sommer sind die vielen Parkanlagen und Grünflächen auf den, die Stadt umgebenden Hängen, reizvoll, weil sie schnell zu Fuß zu erreichen sind und Erholungsraum plus einmalige Panoramaausblicke ermöglichen.

Wenn Sie sich in Bilbao für eine Ferienwohnung interessieren oder rund um die Stadt im Baskenland in einem Ferienhaus wohnen wollen, hier geht´s in unsere umfangreiche moderne Unterkunftsdatenbank.

Diese Themen könnten Sie interessieren: