Madrid

Madrid – die spanische Hauptstadt voller Energie und Widersprüche

ID 67962869 © Sean Pavone | Dreamstime.comMadrid, die Hauptstadt von Spanien und der Autonomen Gemeinschaft Madrid, gehört mit etwa sieben Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas. Ohne die Vororte hat Madrid ca. 3,2 Millionen Einwohner und ist damit – nach London und Berlin – die drittgrößte Stadt der EU.

Madrid liegt quasi mitten im Zentrum Spaniens auf der Hochebene von Kastilien und ist mit einer Höhe von 667 Meter über dem Meer die höchstgelegene Hauptstadt der Europäischen Union. Seit Jahrhunderten bildet Madrid den geographischen, politischen und kulturellen Mittelpunkt Spaniens – hier sitzt die Regierung und residiert der König. Im Nordwesten der spanischen Hauptstadt erhebt sich die Sierra de Guadarrama mit dem 2429 Meter hohen Madrider Hausberg Peñalara.

Das Klima in Madrid ist aufgrund der Lage inmitten der iberischen Halbinsel und auf fast 700 Meter kontinental: die Sommer sind hier heiß und trocken, im Winter wird es deutlich kälter als an den spanischen Küsten am Mittelmeer.

Madrid hat bei weitem nicht den Charme von Barcelona und die Geschichtsträchtigkeit von Paris oder Rom, dafür aber eine Menge anderer Vorzüge: Museen von internationalem Rang, hochwertige erstklassige Shopping-Möglichkeiten, authentische Tapas-Bars und Feinschmecker-Restaurants und eine monumentale Architektur und Baustruktur.

Zudem ist Madrid in den letzten Jahren wieder eine attraktive Stadt für Fußgänger geworden. Über Jahrzehnte war die Stadt durch unzählige Infrastrukturprojekte zu einer einzigen großen Baustelle geworden, die Stadt erstickte außerdem förmlich an seiner extremen Verkehrsdichte. Seit einiger Zeit tragen die enormen Baumaßnahmen nun Früchte: viele häßliche Straßen sind verschwunden, viele neue Grünflächen, Springbrunnen, Spielplätze, Brücken und unzählige Bäume sind entstanden und verleihen Madrid ein neues entspanntes Flair. Der Park Madrid Río erstreckt sich über 10 Kilometer - entlang des Flusses Manzanares, der durch die Hauptstadt fliesst, lässt sich wunderbar flanieren. Und Einwohner, wie Touristen, freuen sich an dem guten öffentlichen Nahverkehr – die U-Bahnlinien wurden nahezu sämtlich modernisiert und fahren jetzt wesentlich schneller.

Der besondere Charme von Madrid liegt vor allem in der Vielfältigkeit der Stadt und seiner Bewohner. Madrid ist wild und unbändig, schnell und aufgeregt – aber auch gemütlich und romantisch.

Madrid: Museen, Tapasbars und Fußball

Die spanische Hauptstadt ist voll von faszinierenden Sehenswürdigkeiten – wir empfehlen hier die wichtigsten:

Der Palacio Real

Der prächtige Königspalast, das Märchenschloss Spaniens, ist eine imposante Perle der spanischen Architektur. Geplant vom Madrider Architekten Ventura Rodriguez zeigt das Palastgebäude das typische Grundmuster eines spanischen Alcázars: eine vierflügelige Anlage aus Granit und Kalkstein, gelegen rund um einen quadratischen Innenhof mit Waffenhof vor dem Haupteingang. Machen Sie einen ausgiebigen Spaziergang durch den Schlossgarten und besichtigen Sie anschließend die historische königliche Waffenkammer.

Der Paseo del Arte

ID 99917865 © Kmiragaya | Dreamstime.comAn der bedeutenden Kunstmeile Paseo del Arte in Madrid befinden sich einige der renommiertesten spanischen und internationalen Museen, darunter das weltberühmte Museo del Prado in der Calle Ruiz de Alarcón mit Exponaten von Botticelli bis Rembrandt. Gerade in den heißen Sommermonaten lässt es sich durch die angenehm temperierten alten Museumsgebäude angenehm flanieren.

Schräg gegenüber vom Prado ist das Thyssen-Bornemisza-Museum mit seiner hochkarätigen Privatsammlung verschiedener Stile und Epochen, mit Gemälden von Canaletto, Francis Bacon und Edward Hopper, ein Muß für Kunstfreunde.

Auch Picasso, Miró, Kandinsky und Dalí lassen sich auf einem Städtetrip in Madrid bewundern: im nahe der Paseo del Arte gelegenen Museo Reina Sofía. Hier findet sich auch eines der imposantesten Kunstwerke der Welt: das Guernica, das insgesamt 27 Quadratmeter große "Panorama des Grauens", erschaffen von Pablo Picasso nach der Bombardierung der baskischen Stadt Guernica durch Hitlers berüchtigte Legion Condor im April 1937.

In unmittelbarer Umgebung lohnen zahlreiche weitere Galerien und Museen einen Besuch: z.B. das Caixa-Forum.

Wir empfehlen einen Besuch von Madrid für Kunstliebhaber vor allem auch während der alljährlichen Kunstmesse Arco Madrid.

Und noch ein Spar-Tipp vom Ferienhaus-Spanien.de-Team: Die Madrid Card umfasst – neben anderen Vergünstigungen - den Eintritt in über 50 Madrider Museen.

Der Retiro-Park

Nach Museumsbesuchen oder ausgedehnten Shoppingtouren ist der wunderschöne Parque de El Retiro inmitten der Stadt – die grüne Lunge von Madrid - der perfekte Entspannungsort vom Großstadt-Gewusel.

Der Plaza Mayor

Einst war der Plaza Mayor das Herzstück von Madrid – die Bewohner nennen ihr altes Stadtzentrum noch heute „El Madrid de los Austrias“ – in guter Erinnerung an die Zeit der österreichischen Habsburger Kaiser, die Madrid damals halfen Hauptstadt des spanischen Weltreiches zu werden. In der Mitte der heutzutage wichtigsten Touristenzone sitzt - hoch zu Roß – König Philipp III. von Spanien, der den Platz einst errichten ließ. Viele Jahrhunderte lang wurden auf dem Plaza Mayor Stierkämpfe, Theateraufführungen, Ketzerverbrennungen und Heiligsprechungen vor bis zu 50.000 Zuschauern veranstaltet. Heutzutage ist vor allem die Abendstimmung auf dem Plaza Mayor unbedingt zu empfehlen.

Das Santiago-Bernabéu-Stadion

Auch Fußball-Fans kommen bei einer Madrid-Städtetour auf ihre Kosten – der König Fußball ist hier allgegenwärtig. Machen Sie eine Tour durch das eindrucksvolle Estadio Santiago-Bernabéu, das Stadion des spanischen Topclubs Real Madrid, im Norden der spanischen Hauptstadt. Das Heimstadion der königlichen Kicker fasst 80.000 Plätze und bietet für Touristen Führungen durch den legendären Fußballtempel an. Sollten Sie hier ein Heimspiel mitten unter den fußballverrückten Madrileños – so heißen die Madrider in der Landessprache - live erleben wollen, buchen Sie unbedingt weit im Voraus bevor Sie zu Ihrem Urlaub aufbrechen.

Die Madrider Tapas-Kultur

Nicht direkt eine Sehenswürdigkeit, aber ein absolutes Muss und eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Madrid, ist eine abendliche Tapas-Tour, z.B. durch die unzähligen Bars in der wunderbaren Calle Cava Baja im Viertel La Latina. Wer einmal angefangen hat z.B. die Croquetas de Bacalao, die beliebten Kabeljau-Kroketten, zu testen, der wird so schnell nicht wieder aufhören: die Madrider Tapas machen definitiv süchtig. Gelobt wird u.a. auch das trendige Estado Puro an der Plaza Cánovas del Castillo mit seinen herzhaften Tortillas. Geniessen Sie dazu ein Glas spanischen Rioja oder eine „kühle blonde“ Rubia.

An milden Sommerabenden zeigt sich die spanische Metropole Madrid von ihrer schönsten Seite und als kulinarisches Schlaraffenland – über 3000 Restaurants, Bars, diverse hochgelobte Sterne-Lokale (z.B. bei den Spitzenköchen Pepe Solla oder Ramón Freixa) und urige Tabernas garantieren eine unvergleichliche Vielfalt, wie man sie so wie hier kaum noch einmal in Spanien erlebt.

Für die Gaumenfreuden beim Stadtbummel tagsüber empfehlen wir die großartigen Food-Märkte, z.B. im trendigen Viertel Chueca der Mercado San Antón oder für innovatives Street-Food den Mercado San Ildefonso.

Diese Themen könnten Sie interessieren: