Málaga

Málaga – die charmante Küstenstadt am Mittelmeer

ID 49798694 © Manuel Hurtado Ferrández | Dreamstime.comMálaga ist mit etwa 570.000 Einwohnern die sechstgrößte spanische Stadt und eine der ältesten. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz gilt als das kulturelle Zentrum der ganzen Costa del Sol in Andalusien. Die Küsten- und Hafenstadt am westlichen Mittelmeer wurde einst von phönizischen Seefahrern im 8. Jahrhundert vor Christus gegründet – damals nannten sie die Stadt Malaka - und 711 von den Mauren erobert.

Málaga bietet eine überaus reizvolle Architektur und prächtige Kulturdenkmäler und die seltene Möglichkeit einen Bade- und Kultururlaub perfekt miteinander zu verbinden. Málaga ist – auch wegen des Klimas – ein beliebtes Urlaubsziel und Ausgangspunkt vieler Costa del Sol-Trips. Die Costa del Sol, die Sonnenküste, bezeichnet den Küstenabschnitt der Provinz Málaga in der autonomen Gemeinschaft Andalusien. Die beliebte etwa 160 Kilometer lange Küste reicht von Nerja bis Manilva. Zielflughafen für fast alle Urlauber, die an die Costa del Sol reisen, ist Málaga. Das Klima in der beliebten Stadt ist angenehm mediterran und bietet heiße Sommer und milde Winter. Die Nähe zu den Gebirgen Sierra de Mijas und Montes de Málaga begünstigt das Mittelmeer-Küstenklima positiv – die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 18,5 Grad, im Winter wird es selten unter 8 Grad kalt.

Malaga, die Stadt für Kunstliebhaber

ID 111581461 © Valery Bareta | Dreamstime.comDie quirlige Stadt selbst hat vor allem nach den Modernisierungen der letzten Jahre touristisch eine Menge zu bieten. Die trendige Flaniermeile Muelle Uno und diverse neue Kunstmuseen locken immer mehr Urlauber direkt nach Málaga. Selbst ausländische Museen wie das Pariser Centre Pompidou oder die St. Petersburger Eremitage haben in Málaga Niederlassungen eröffnet - die berühmte Pariser Kunstsammlung ist im „El Cubo“, einem bunten Glaswürfel-Gebäude am Hafen, zu besichtigen.

Málaga ist eine der schönsten Küstenstädte der Welt und zieht jeden Besucher mit einem ganz eigenen Charme und einer Mischung aus Erholung, Sightseeing, Kulinarik und jeder Menge spanischem Flair in den Bann - am späten Nachmittag, wenn die spanische Siesta endet, beginnt das pulsierende Leben in der Stadt richtig, z.B. in der Calle Puerta del Mar, eine der schönsten Straßen in Málaga mit sehenswerten, wunderschön restaurierten Gebäuden, riesigen Palmen und gemütlichen Cafés und Restaurants. Kulinarisch gesehen ist Málaga bekannt für Rosinen, den Muskateller-Wein, selbstgemachtes Eis und frittierten Fisch – die besondere Spezialität sind gegrillte Sardellenspieße.

Málaga: Architektur-Perle an der Costa del Sol

Málaga ist die Geburtsstadt des legendären Malers Pablo Picasso, der als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts gilt und hier lange ignoriert wurde. Bei der Erkundung der wirklich hübschen Altstadt sollte das Museo Picasso im Palacio de Buenavista unbedingt besichtigt werden, dort hängen 204 Originale des berühmtesten Sohnes der Stadt aus einer Erbenschenkung an die Stadt. Auch das Geburtshaus von Picasso an der Plaza de la Merced ist sehenswert.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Málaga sind:

Die Kathedrale von Málaga

Die eindrucksvolle riesige Kathedrale Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación, an der über 250 Jahre (von 1528-1782) gebaut wurde, liegt in der Nähe des Hafens und ist unbedingt eine Besichtigung wert. Die Einheimischen nennen die Kathedrale auch La Manquita, die Einarmige, weil der geplante zweite Turm des Bischofssitzes aus finanziellen Gründen nie gebaut wurde.

Die Stierkampfarena von Málaga

Der „Plaza de toros de La Malagueta“ ist mit einem Fassungsvermögen von 14.000 Menschen und einem Durchmesser von 50 Metern eine der größten Stierkampfarenen in Spanien. Vor allem während des Feria de Málaga Festivals im August finden hier Stierkämpfe statt - im Inneren der riesigen Arena befindet sich das Stierkampfmuseum.

Die Alcazaba von Málaga

Die Alcazaba ist eine imposante, perfekt gepflegte Palastanlage mit sehr hübschen kleinen Gärten, arabischen Torbögen und faszinierenden Innenhöfen . Die maurische Festung aus dem 11. Jahrhundert wurde auf den Resten einer phönizischen Palastanlage für die maurischen Könige von Granada erbaut und im 14. Jahrhundert fertig ausgebaut. Die Alcazaba liegt oberhalb der Altstadt über dem römischen Theater und ist ohne Zweifel einer der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Málaga. Von hier aus hat man – wenn man den Aufstieg geschafft hat – einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Muelle Uno.

Castillo de Gibralfaro

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Málaga ist das Castillo de Gibralfaro in 130 Meter Höhe auf dem Burgberg mitten im Stadtzentrum. Die über 600 Jahre alte Anlage wurde während der Mauren-Zeit gebaut und verfügt über viele tolle Aussichtspunkte entlang der Befestigungsmauer, die allesamt einen perfekten Panoramablick über die gesamte Stadt, den Hafen und die Stierkampfarena ermöglichen.

Das römische Theater

Das offene, römische Theater von Málaga liegt direkt neben dem Eingang des Alcazaba. Das im ersten Jahrhundert nach Christus von Kaiser Augustus errichtete Theater ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt und kann teilweise besichtigt werden.

Der Markt von Málaga

Die Markthalle des zentralen Marktes Atarazanas ist ein besonderer Ort. Wir empfehlen für absolut frischen Fisch einen der bekanntesten Restaurant-Stände: die Café Bar Mercado Atarazanas.

Die Hafenmole von Málaga

Die Mulle Uno, die schicke Hafenmole mit vielen Restaurants und Boutiquen und mondänen Yachten verbindet den Hafen mit der Stadt. An der Mole kann man Fahrräder, Elektroräder und Segways leihen und vom Hafen entlang der Uferpromenade und vorbei am Stadtstrand La Malagueta radeln. Wir empfehlen besonders das 70 Meter hohe Riesenrad „La Princesa“ (die Prinzessin) am Hafen von Málaga, gegenüber der Hafenbehörde, das einen fantastischen Rundumblick über die gesamte Stadt und weite Teile der Costa del Sol bietet.

Der Playa de La Malagueta

Der große Stadtstrand Playa de La Malagueta, der direkt hinter der neuen Hafenpromenade liegt, ist 1,2 Kilometer lang, 45 Meter breit und äußerst gepflegt und sauber.

Der Stadtmarkt Mercado Central Atarazanas

Der überdachte Mercado Central Atarazanas ist nur wenige Meter von der Calle Puerta del Mar entfernt bietet jeden Tag (außer Sonntags) sehr frische und – da die Einheimischen hier einkaufen – auch günstige Waren an.

Das Centro Histórico

Die romantische Altstadt in Málaga ist mit seinen schmalen Gassen, historischen Gebäuden, den unzähligen Cafés, Restaurants und den zahllosen Straßenkünstlern das Herz der Stadt. Vor allem Abends, wenn es langsam dunkel wird und die Gassen im Lichterschein zu leuchten beginnen, ist der Wohlfühlfaktor hier hoch. Wir empfehlen vor allem die „Pasaje de Chinitas“ und die Gegend rund um den Plaza de la Merced.

In der Altstadt von Málaga lässt es sich in einer der vielen Ferienwohnungen und einem der Ferienhäuser komfortabel und äußerst stilvoll für einige Tage übernachten.

Diese Themen könnten Sie interessieren: