?>

Palma de Mallorca: Pulsierende Partyhochburg und lebendige Hauptstadt von Mallorca

Palma ist die Hauptstadt von Mallorca mit etwa 406.000 Einwohnern, Sitz der autonomen Regierung und das Versorgungszentrum der Balearen. Die Mittelmeerstadt mit seinen Vororten erstreckt sich über etwa 30 Kilometer entlang der Bucht von Palma im Westen von Mallorca.

Viele Touristen denken, wenn sie Palma hören, in erster Linie an Party, Ballermann und Schinkenstrasse und tatsächlich ist die mallorquinische Metropole berühmt für ihr legendäres Nightlife. Aber die Stadt eignet sich auch sehr als Städtetrip-Ziel und zum Familienurlaub. In Palma und in der Umgebung finden sich viele attraktive und gehobene, aber auch einfache Unterkünfte, Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Die beliebteste Sehenswürdigkeit in Palma und das Wahrzeichen von Mallorca ist die gotische Kathedrale La Seu in der Altstadt nahe der Küste am Plaza Almoin, ein Meisterwerk der Gotik und der Neugotik.

Der Bau der Kathedrale, an der Stelle auf der einst eine islamische Moschee stand, dauerte mehrere 100 Jahre. Der legendäre Architekt Antoni Gaudí aus Barcelona ist für die heutige Form des Sakralbaus verantwortlich. Der katalanische Stararchitekt wurde nach einem Erdbeben Anfang des 20. Jahrhunderts beauftragt diverse Teile der Kathedrale von Palma wiederaufzubauen und zu restaurieren.

Die Kathedrale La Seu (auf deutsch: „der Bischofssitz“) prägt heutzutage die Silhouette von Palma und drohnt majestätisch-stolz am Rande von Palmas Altstadt. Der monumentale sakrale Bau ist 121 m lang, 55 m breit und 44 m hoch – und gehört zu den imposantesten gotischen Kirchen weltweit. Schon von außen ist La Seu imposant, doch auch das Innere ist faszinierend, die majestätische Atmosphäre raubt einem nicht nur beim ersten Besuch den Atem. Vor allem das Licht, das durch die wunderschönen bunten Fenster fällt, taucht den Innenraum der Riesenkirche in die verschiedensten Farbfacetten. Ein Besuch lohnt sich insofern besonders aufgrund der Lichtverhältnisse am Vormittag und bei gutem Wetter. Auch in der Dunkelheit am Abend ist ein Besuch der Kathedrale lohnenswert – dann ist sie magisch beleuchtet und spiegelt sich im Wasser. Auch die Dachterrasse ist unbedingt sehenswert und bietet einen traumhaften Panorama-Ausblick. Um hinaufzukommen müssen 215 Stufen überwunden werden.

Video: MALLORCA - Teil 4 "Palma de Mallorca - Sightseeing in der Inselhauptstadt" Balearen SPANIEN

Castell de Bellver: der schönste Blick auf Palma

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Palma ist die kreisrunde Festung Castell de Bellver 112 Meter oberhalb von Palma, die den wohl besten Blick über die Stadt Palma bietet.

Die Burg aus dem Jahre 1311 ist von der Innenstadt oder der Hafenpromenade von Palma aus durch die Gassen sehr gut zu Fuß zu erreichen. Die ehemalige Festung stammt aus dem 14. Jahrhundert und erstaunt schon auf den ersten Blick durch ihre in Europa einzigartige komplett runde Bauform mit romanischen Arkaden und einem gotischer Säulengang.

Besonders reizvoll ist der Besuch des Castell de Bellver in der Abenddämmerung. Wenn die Sonne hier hoch über Palma untergeht, wird die ganze Umgebung in ein magisches Licht getaucht. Das Castell de Bellver ist von einem 4 m breiten Graben umgeben und wird von vier Türmen eingerahmt. Der höchste der Türme, der Torre de l´Homenatge, befindet sich außerhalb der eigentlichen Festung und ist über eine Brücke mit dem Castell verbunden.

Nach der Aussicht von diesem Turm aus ist die Festung benannt, Bellver bedeutet übersetzt „schöner Blick“.

Hoch zum Castell de Bellver kommt man zu Fuß oder mit dem Auto.

Tief eintauchen in die Welt der Ozeane: das Palma Aquarium

Sollte das Wetter in Palma einmal schlechter sein ist das Palma Aquarium in der Carrer de Manuela de los Herreros, 21 die absolut beste Adresse und ein perfekter Ausflugstipp. In 55 riesigen Aquarien leben hier auf einer Fläche von 4,2 Hektar über 8.000 Exemplare von mehr als 700 Meerestierarten. Als Besucher kann man dank diverser Unterwassertunnel und der riesigen Scheiben tief in die Tiefseewelten eintauchen und die Schönheit der Tiere, die hier leben studieren.

Der Höhepunkt eines jeden Palma Aquarium-Besuchs ist das Big Blue, das größte Haifischbecken Europas mit 33 Meter Länge und 8,5 m Tiefe. So dicht, wie die Haie hier majestätisch an den Scheiben vorbeiziehen, kommt man den Tieren sonst wohl nie.

Für den spannenden Besuch des Palma Aquariums sollte man mindestens 2 Stunden Zeit einplanen.

Mit dem Roten Blitz von Palma nach Sóller

Von der Inselhauptstadt lässt sich auch eine Eisenbahnfahrt voller Nostalgie und mit einzigartigen Panoramen erleben. Seit 1912 ist die Hauptstadt Palma mit dem bezaubernden Inselort Sóller im Nordwesten von Mallorca verbunden. In den ersten Jahren wurden mit der Bahn vor allem landwirtschaftliche Güter wie Orangen transportiert, heutzutage ist die Zugfahrt mit dem Roten Blitz eine Touristenattraktion ersten Ranges und komplett auf den Transport von Personen ausgerichtet.

Die Triebwagen sind zum Teil noch aus den Anfangsjahren und erzeugen ein wohliges Gefühl von Nostalgie und Abenteuer.

Die ca. 27 Kilometer lange Fahrt mit dem wunderbar holprigen Zug von Palma nach Sóller ins Tal der Orangen dauert ca. 50 Minuten und führt durch insgesamt 13 Tunnel und über zahllose Brücken. Auf dem meditativen Weg in den Nordwesten der Insel kommt man durch einsame Dörfer und malerische Natur mit romantischen Olivenhainen, wunderbar duftenden Orangenbäumen und uralten Weinbergen.

Ein Höhepunkt der nostalgischen Fahrt mit dem Roten Blitz ist die Überquerung des Viaduktes „Cinc-Pont“, das mit 5 riesigen Bögen ein tiefes Tal überspannt.

Mercat del Olivar - Früchte und Feinkost satt

Zurück in Palma ist ein Besuch der Mercat del Olivar an der Plaça de l’Olivar, 4, der größten Markthalle der Insel, ein kulinarischer Genuss. Seit 1951 wird hier in absoluter Frische Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch an mehr als 100 Ständen angeboten.

Nirgendwo sonst auf Mallorca ist das Angebot an frischen Lebensmitteln so reichhaltig wie hier. In den letzten Jahren hat sich der Markt zwar auch der Feinkost aus anderen Ländern geöffnet – es gibt sogar Sushi-Stände hier – aber die Verkäufer legen wie eh und je allergrößten Wert auf heimische Natur-Produkte von der Insel.

Die Shoppingmeile von Palma: der Passeig del Born

Die prächtige historische Allee, der Passeig del Born, führt in der Altstadt von Palma von der Kathedrale La Seu bis zur ewigen Kultbar „Bosch“ und ist quasi die beschauliche Mallorca-Version der trubeligen La Rambla in Barcelona. Auf der 300 m langen Flaniermeile finden sich gemütliche Bistros, charmante Cafés und kleine feine Geschäfte. Im Sommer sitzt man perfekt unter riesigen Platanen, die Schatten spenden und trinkt einen mallorquinischen Cortado.

Wenn Sie in Palma oder in der Umgebung der mallorquinischen Metropole übernachten wollen – ob kurz oder für länger - empfehlen wir Ihnen unsere umfangreiche moderne Palma-Unterkunfts-Datenbank, in der wir die schönsten und empfehlenswertesten Ferienwohnungen, Fincas und Ferienhäuser in Palma und Umgebung aufgelistet haben.

Ein Ferienhaus in Spanien

Ein Ferienhaus in Spanien

Die meisten der über 27.000 spanischen Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden von Privatleuten vermietet. Hier finden Sie Ihre perfekte Traum-Unterkunft in Spanien.

Mieten Sie ein schönes Ferienhaus in Spanien

Diese Städte könnten Sie auch interessieren:

Alicante

Die Hafenstadt Alicante liegt an der Costa Blanca. Woher der Name kommt? Abends taucht die Sonne die Häuser in ein besonderes stimmungsvolles Licht.

Alicante

Almería

Almería ist eine Hafenstadt in Südspanien und liegt in einem Tal in der Mitte einer weitläufigen Bucht, dem Golf von Almería und ist von Gebirgen umgeben.

Almería

Bilbao

Bilbao – auf Baskisch „Bilbo“ – ist die größte Stadt im Baskenland. Sie liegt am Fluss Ría de Bilbao und gehört zu den zehn größten spanischen Städten.

Bilbao
Barcelona – die kreative dynamische Metropole Kataloniens

Barcelona – die kreative dynamische Metropole Kataloniens

Barcelona ist die Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft Katalonien und - nach Madrid - die zweitgrößte Stadt in Spanien. Die quirlige Metropole am Mittelmeer ist mit jährlich mehr als sieben Millionen Touristen die drittmeistbesuchte Stadt Europas.

Mehr über Barcelona

Córdoba, die bedeutendste Stadt des Abendlandes

Córdoba, die bedeutendste Stadt des Abendlandes

Granada - die maurische Stadtperle in Andalusien

Granada - die maurische Stadtperle in Andalusien

Málaga – die charmante Küstenstadt am Mittelmeer

Málaga – die charmante Küstenstadt am Mittelmeer

Marbella – die Jetset-Stadt der Schönen und Reichen

Marbella – die Jetset-Stadt der Schönen und Reichen

Madrid

Madrid, Spaniens Hauptstadt, liegt auf der Hochebene von Kastilien und gehört mit 7 Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas.

Madrid

Palma de Mallorca

Palma ist die Hauptstadt von Mallorca und das Versorgungszentrum der Balearen. Die Mittelmeerstadt liegt an der Südwest-Küste der Partyinsel.

Palma de Mallorca

Salamanca

Die Gegend rund um Salamanca ist eher karg. Dennoch ist die Stadt, die als Ganzes UNESCO-Weltkulturerbe ist, beliebt und unbedingt sehenswert.

Salamanca

San Sebastián

San Sebastián – auf baskisch: Donostia – liegt ganz im Norden Spaniens etwa 20 km von der Grenze zu Frankreich im sogenannten Bogen des Golfs von Biskaya.

San Sebastián

Saragossa

Saragossa ist eine der bedeutendsten Städte Spaniens. Sie liegt an den Ufern des Flusses Ebro auf halbem Wege zwischen Madrid und Barcelona.

Saragossa
Sevilla – das Herz Andalusiens

Sevilla – das Herz Andalusiens

Sevilla ist die Hauptstadt der Autonomen Region Andalusien und der Provinz Sevilla und mit ca. 700.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Spanien. Sevilla gilt bei vielen Menschen als Spaniens prächtigste Stadt.

Mehr über Sevilla

Tarragona – die uralte Römerstadt am Mittelmeer

Tarragona – die uralte Römerstadt am Mittelmeer

Valencia, die sinnliche Küstenstadt: Kunst und Paella

Valencia, die sinnliche Küstenstadt: Kunst und Paella