Ferienhaus Urlaub in Spanien für Biker

Ferienhaus Urlaub in Spanien für Biker

ID 98882389 © Pablo Hidalgo | Dreamstime.comSpanien ist ein wahres Paradies für Motorradfahrer: Der Fahrtwind trägt den Duft von Ginster, Lavendel und Rosmarin unter den Helm und in der Mittagspause gibt es einen kleinen Snack in einer gemütlichen Tapas-Bar. Das passende Ferienhaus macht den Traum vom Biker-Urlaub perfekt.

Motorradfahrer haben es nicht leicht: nur allzu oft kommt das Bike viel zu kurz. Arbeit, familiäre Verpflichtungen oder schlechtes Wetter machen immer wieder einen dicken Strich durch die Touren-Rechnung.

Und das, wo doch bekanntlich Standschäden drohen, wenn das Zweirad nicht ausreichend bewegt wird. Aber diesem Problem kann man abhelfen, und zwar mit einem Motorrad-Urlaub in Spanien. Die beste Unterkunft hierfür ist das Ferienhaus.

Ob zu zweit, mit der ganzen Familie oder in der großen Motorrad-Reisegruppe, hier findet sich ausreichend Platz für Gepäck und Ersatzteile. Da die Anreise nach Spanien deutlich länger ist als etwa nach Italien, kann es praktisch sein, statt auf eigener Achse mit Anhänger oder Transporter anzureisen.

So hat auch die Familie Platz, man kann deutlich mehr Gepäck mitnehmen und wenn die Knochen einen Tag Auszeit vom Kurvenrausch brauchen, hat man gleich ein Ersatzgefährt um Ausflüge zu unternehmen oder Spaniens herrliche Strände zu erkunden.

Kurvenrausch ist in Spanien garantiert

Spaniens Landschaften sind wahrlich atemberaubend. Anfänger wie Profis finden hier unzählige Routen und Sehenswürdigkeiten, die jede Tagestour zu einem Highlight werden lassen. Gepäck und Ersatzteile bleiben in der Unterkunft, lästiges Kofferpacken am Morgen entfällt und auch das Fahrgefühl ist nicht durch zusätzliches Gewicht beeinträchtigt.

Doch wo finden sich nun die besten Routen für einen Motorrad-Urlaub in Spanien? Als größte spanische Insel hat beispielsweise Mallorca deutlich mehr zu bieten als nur Ballermann, so auch enge Kurven und wilde Bergpanoramen. Ein Highlight ist definitiv der „Krawattenknoten“ nach Sa Calobra, eine 360-Grad-Kurve, die auch bei routinierten Fahrern das Herz höher schlagen lässt.

Wer lieber auf dem Festland bleibt, kommt in Nordspanien, etwa in Valencia, Aragon oder Katalonien auf seine Kosten. Die Gegend punktet nicht nur mit ihrer malerischen Landschaft - etwa den spanischen Pyrenäen - sondern auch mit guter Infrastruktur wie hoher Tankstellendichte und griffigem Asphalt.

Wer neben dem Motorradfahren auch ein paar Badetage einlegen will wählt sein Reiseziel je nach Saison etwas südlicher. In den pittoresken Städtchen an Spaniens Südküste wie beispielsweise Cádiz oder Punta Umbría, geht es deutlich ruhiger zu als in den touristischen Ballungsräumen. Städte wie Sevilla, Málaga oder Gibraltar bieten als Ausgleich vom Kurvenrausch Kultur und Nachtleben.

Wohin es einen auch zieht, das Ferienhaus ist der ideale Stützpunkt um Kurvenrausch, Badespaß und Erholung miteinander zu verbinden.

Winterflucht in die Sonne

Ob also Familienurlaub oder Motorrad-Reisegruppe, für jeden Bedarf gibt es das passende Ferienhaus. Ein Pluspunkt: Vor allem Südspanien bietet auch dann noch optimale Temperaturen, wenn das Bike zuhause schon längst im Winterschlaf ist.

Statt monatelang auf den Frühling zu warten, kann man in Spanien ganz einfach Schnee und Kälte entfliehen und beispielsweise in Andalusien bei milden zwanzig Grad bereits im Januar in die neue Saison starten, oder sogar Weihnachten mit dem geliebten Motorrad verbringen.

Unsere Datenbank für Ferienhäuser in ganz Spanien: