×

Skifahren in Sierra Nevada – Ein unvergesslicher Urlaub im Schnee

Wer an Urlaub in Spanien denkt, der denkt zuerst an Sommer, Strand und Meer. Das Land hat aber viel mehr zu bieten und ist auch im Winter eine Reise wert.

Für alle Skiliebhaber hat die Sierra Nevada einiges zu bieten. Auf den Sonnenschein in Spanien müssen Sie trotzdem nicht verzichten. Die Sierra Nevada bietet beides, eine gute Abfahrt und Sonnenschein. Es ist eines der beliebtesten Skigebiete der Europäer. Die Schneesaison ist von Anfang November bis Mitte Mai sehr lang.

Wenn Sie einen ganzen Tag auf dem Snowboard oder den Skiern verbringen wollen, sollten Sie früh ankommen. An Wochenenden und Feiertagen ist der Zustrom groß. Dadurch geht alles langsamer voran. Es bilden sich Staus und Warteschlangen bei der Vermietung der Ausrüstung. Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie daher besser an einem Wochentag das Skigebiet besuchen.

Die Skistation befindet sich in der Siedlung Pradollano. Sie liegt inmitten der penibetischen Gebirgskette auf 2.100 Meter Höhe im Nationalpark Sierra Nevada. Der überwiegende Teil des Skigebiets liegt am Nordhang des Pico Veleta. Er ist einer der höchsten Berge auf der iberischen Halbinsel. Auf dem Gebiet haben Sie die Möglichkeit, 105 Kilometer zu befahren und können zwischen 115 Skipisten wählen. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, 9 schwarze, 16 grüne, 40 blaue und 50 rote. Wenn Sie lieber Langlaufski laufen oder mit Schneeschuhen wandern, haben Sie dafür auch spezielle Loipen und Wege.

Wenn Sie nach noch mehr Abenteuer suchen, können Sie den großen Freestyle-Park Sulayr besuchen. Er hat eine Halfpipe und 70 Hindernisse. Zudem gibt es die Möglichkeit, an Samstagen bei Nacht Ski zu fahren. Dafür muss allerdings das Wetter mitspielen.

Selbst wenn Skifahren nichts für Sie ist, hat die Sierra Nevada etwas für Sie zu bieten. In der Borreguiles, die Weideländer des Hochlandes, können Sie ohne Skier Wandern oder Bergsteigen. Sie brauchen auch hierfür einen speziellen Pass, der aber günstiger als der Wintersport ist.

Skipass

Wer in der Sierra Nevada Ski fahren möchte, braucht dafür einen Skipass. Der Preis variiert je nach Saison, beträgt aber ca. 45 Euro. Kinder unter sechs Jahren können das gesamte Gebiet kostenfrei betreten, es wird lediglich eine Kaution von drei Euro fällig. Kinder unter 16 Jahren zahlen ca. 30 Euro pro Tag.

Wenn Sie lieber in der Borreguiles wandern möchten, zahlen Sie für den Tagespass 17 Euro. Sie würden gerne Skifahren oder Snowboarden, aber verfügen noch nicht über ausreichend Kenntnisse? Das Skigebiet hat 15 offizielle Ski- und Snowboardschulen, in denen mehr als 400 Lehrer unterrichten. Sie können bei den Schulen Kombiangebote buchen, die den Privatunterricht, eine Leihausrüstung und den Skipass umfassen.

Eine weitere Möglichkeit eines Kombiangebots ist die Sierra Nevada Clubkarte. Mit dieser haben Sie Anspruch auf den Skipass, Einzel- und Gruppenunterricht, können Unterkünfte reservieren und Ausrüstung ausleihen. Damit müssen Sie nicht lange anstehen, sondern können den Skipass direkt aufladen, bevor Sie die Piste betreten. Zudem profitieren Sie von Angeboten und Aktionspreisen.

Schneesaison

Das Skigebiet der Sierra Nevada ist unter anderem so beliebt, weil die Schneesaison besonders lang ist. Das Skigebiet wird Anfang November als erstes geöffnet und dauert den gesamten Winter über. Es wird normalerweise nach dem ersten Sonntag im Mai geschlossen. Der niedrigste Punkt des Skigebiets liegt auf 2.100 Meter Höhe und der höchste befahrbare Punkt auf 3.300 Metern.

Weitere Aktivitäten

Sie können in der Sierra Nevada hervorragend Skifahren und Snowboarden, aber in dem Schneegebiet gibt es noch sehr viel mehr zu entdecken.  Wenn Sie sich nach einem langen Tag im Schnee erholen wollen, finden Sie Restaurants und Unterkünfte in der Siedlung Pradollano. Sie können auch die weiteren Aktivitäten des Skigebiets, wie Schneeschuhwanderungen oder Skilanglauf ausprobieren. Selbst für Adrenalinjunkies gibt es das Passende. Sie können einen Tandemflug im Gleitschirm mit einem erfahrenen Piloten machen und dabei von oben die beschneiten Gipfel betrachten.

Auch für Kinder gibt es spezielle Aktivitäten. Dazu gehören Eislaufen für 7,50 Euro die Stunde sowie ein Kinderfreizeitpark, wo Bogenschießen, en Fahrradslalom und Stuhlschlitten angeboten werden. Eine weitere Attraktivität ist ein abgesicherter Parcours, in dem die Kinder Motorschlitten fahren können. Acht Minuten kosten zehn Euro. Die Allerkleinsten lieben es zu rodeln, dafür gibt es im Bereich von Hoya de la Mora einen speziellen Abschnitt.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Wer einen Skiurlaub in der Sierra Nevada macht, möchte auch einmal etwas abseits des Skigebiets anschauen. Dafür sind die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung bestens geeignet. Sehr zu empfehlen sind die Alhambra in Granada, vom Skigebiet sind es nur 35 Kilometer zu fahren. Die Stadt Grenada selbst ist auch einen Ausflug wert. Wer auch im Winter ein paar Stunden am Strand verbringen möchte, findet den nächstgelegenen 100 Kilometer entfernt in Motril. Zwei weitere sehenswerte Städte, Almeria und Malaga, befinden sich in 200 Kilometer Entfernung.

Die Sierra Nevada ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder der ideale Ort für einen Winterurlaub. Falls Sie während der Schneesaison in Grenada sind, sollten sie auf alle Fälle einen Tag im Skigebiet verbringen. Es wird Ihnen gefallen.

Diese Reportagen könnten Sie interessieren:

7 sonnenverwöhnte Städte am Meer

7 sonnenverwöhnte Städte am Meer

Spaniens faszinierenden Weinregionen und Weine

Spaniens faszinierenden Weinregionen und Weine

Der einsamste Strand Mallorcas

Der einsamste Strand Mallorcas

Auf der Silberstraße Spanien bereisen

Auf der Silberstraße Spanien bereisen

Ferienhäuser in Spanien

Ferienhäuser in Spanien

Entdecken Sie mit uns tausende Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf der iberischen Halbinsel und den traumhaften Inseln Spaniens. Wir helfen Ihnen, die perfekte Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub zu finden!

Ferienhäuser in Spanien mieten