×

Valencia ist mehr als nur ein Strandreiseziel

Auswanderer aus über 100 unterschiedlichen Ländern haben Valencia zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Valencia ist zudem authentisch, geschichtsträchtig und mediterran und eines der begehrtesten Reiseziele Europas. Valencia ist auch im Herbst eine Reise wert, da es 300 Sonnentage im Jahr hat und die Durchschnittstemperatur bei 17 Grad liegt.

Aber nicht nur das macht Valencia attraktiv, sondern auch die 2000 Jahre alte Geschichte. Das Stadtbild ist mit Denkmälern, die aus allen Epochen stammen, gesäumt. Als Kontrast gibt es eine architektonische Avantgarde von Gebäuden, dazu zählt die Stadt der Kunst und Wissenschaften.

Wenn Sie ein Ferienhaus in Spanien in Valencia haben, können Sie viel mehr erleben als nur das Meer. Im Volksmund wird Valencia „La Terreta“ genannt. Dort können Sie Design, Kultur, Tradition und Gastronomie entdecken.

Unternehmen Sie am besten eine Tour durch Valencia und beginnen Sie diese in der Ciutat Vella. Wenn Sie gerne in die Vergangenheit eintauchen, sind Sie hier richtig. Hier werden Sie 20 Jahrhunderte zurückversetzt. Die Kathedrale ist im gotischen Stil erbaut und hier ist der Heilige Kelch zu finden. Laut einigen Dokumenten und Studien handelt es sich hierbei um den heiligen Gral, den Jesus beim letzten Abendmahl verwendete. Die Kathedrale ist auf alle Fälle ein architektonisches Denkmal, das Sie von außen und innen besichtigen sollten. Von außen haben Sie Blick auf den Glockenturn, den Miguelta. Diesen Namen erhielt er, da am Tag des Heiligen Michel die Hauptglocke gestiftet wurde. Im Inneren gibt es viel zu sehen. Auch der Blick nach oben lohnt sich und Sie können die Fresken bewundern. Vor wenigen Jahren waren sie noch verborgen, heute gehören sie zu den wichtigsten Werken der spanischen Frührenaissance. Wenn Sie an Kirchen Interesse haben, besuchen Sie unbedingt auch die San Nicolás de Bari. Sie wird als „Sixtinische Kapelle von Valencia“ bezeichnet.

Das nächste Highlight auf Ihrem Rundgang ist die Seidenbörse, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie wurde während des Goldenen Zeitalters des Handels in Valencia im 15. Jahrhundert erbaut. Sie können von hier entweder die Kirche Santos Juanes besuchen oder, wenn Sie genügend Kirchen gesehen haben, zum Zentralmarkt gehen. Hier können Sie sich mit ein paar Tapas stärken und dann durch die 8.000 Quadratmeter große Markthalle schlendern. Diese ist im Modernismus Stil erbaut. Wenn Sie durch das Stadtzentrum schlendern, erreichen Sie unter anderem das Viertel El Carmen. Es ist eines der größten und malerischsten Stadtviertel Europas. Hier stoßen Sie auf die Serranos Türme, die ehemals als Triumphbogen und Verteidigungsanlagen genutzt wurden. Sie sehen zudem die Quart-Türme, die aus dem Mittelalter stammen, und Teil der Stadtmauer waren. In dem Viertel gibt es noch mehr zu entdecken, beispielsweise viele Kunst- und Kulturräume, darunter das Institut für Moderne Kunst Valencia sowie das valencianische Museum für Illustration und Moderne.

Würden Sie gerne ein wenig shoppen und den Tag mit einem guten Essen ausklingen lassen und alle möglichen Gerichte probieren? Dann sollten Sie die Viertel Ensanche und Ruzafa aufsuchen. Das sind die besten Adressen, wenn Sie durch Bars, Geschäfte und Straßen schlendern wollen. Gleichzeitig können Sie Gastronomie, Kultur und Kunst auf sich wirken lassen. All diese Dinge führten dazu, dass Valencia 2022 zur Welthauptstadt des Designs ernannt wurde. 

Es gibt noch eine weitere Sache, die Sie in Valencia unbedingt probieren müssen: Eine gute Paella. Sie bekommen diese überall in der Stadt, aber wenn Sie schon einmal in Valencia sind, sollten Sie die Paella direkt am Meer probieren. Das ist ein einzigartiges Erlebnis, von dem Sie noch lange schwärmen werden. Sie sollten Valencia nicht verlassen, bevor Sie sich nicht die Stadt der Künste und Wissenschaften angeschaut haben. Sie liegt direkt am Fluss Turia. Die Anlage umfasst neun Kilometer Grünfläche und ist daher bestens geeignet, um spazieren zu gehen oder Sport zu treiben. Sie ist zudem ein Referenzpunkt für Architektur, Technologie und Wissenschaft.

Sie möchten Valencia gerne auf dem Rad entdecken? Auch das ist möglich. In Valencia befinden sich mehr als 160 Kilometer Radwege, was es Ihnen ermöglicht, die Stadt einmal komplett zu durchqueren. Sie haben eine herrliche Aussicht, wenn Sie entlang eines alten Flussbettes fahren oder durch den großen Garten radeln. Auch wenn es viel mehr als das Meer zu entdecken gibt, darf ein Besuch der städtischen Strände nicht fehlen, die Sie auch auf den Radwegen erreichen können. Sie können von der Natur nicht genug bekommen? Dann besuchen Sie einen oder beide Naturparks. Wenn Sie dann abends den Tag im Restaurant ausklingen lassen, kommen die verarbeiteten Produkte direkt aus der Region. So bekommen Sie von den umliegenden Obstplantagen natürliche Lebensmittel. Diese kommen zudem von den Reisfeldern von la Albufera oder dem Meer. Wenn Sie sich für Nachhaltigkeit einsetzen, werden sich Ihre Gaumen an den Null-Kilometer-Produkten erfreuen.

Mit all den aufgelisteten Sehenswürdigkeiten und Annehmlichkeiten in Valencia haben Sie bestimmt genug Gründe auch abseits von Sand und Sonne, um Ihr Ferienhaus in Spanien nächstes Mal in Valencia zu buchen.

Diese Reportagen könnten Sie interessieren:

Spanisches Flair Zuhause

Spanisches Flair Zuhause

Asturien - Ein verstecktes Paradies

Asturien - Ein verstecktes Paradies

Murcia unterirdisch erleben

Murcia unterirdisch erleben

Weihnachten im Ferienhaus in Spanien verbringen

Weihnachten im Ferienhaus in Spanien verbringen

Ferienhäuser in Spanien

Ferienhäuser in Spanien

Entdecken Sie mit uns tausende Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf der iberischen Halbinsel und den traumhaften Inseln Spaniens. Wir helfen Ihnen, die perfekte Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub zu finden!

Ferienhäuser in Spanien mieten